| 11.45 Uhr

Gefährliche Nahrungsergänzungsmittel
Anabolika bei LKA-Razzia im Ruhrgebiet gefunden

Düsseldorf. Fahnder des Landeskriminalamtes durchsuchten Wohnungen und Geschäfte im Ruhrgebiet. Dabei fanden sie unter anderem gesundheitsgefährdende Nahrungsergänzungsmittel und Anabolika. Zwei Personen wurden festgenommen. 

Im Ruhrgebiet durchsuchten Ermittler des Landeskriminalamtes mehrere Wohnungen und Geschäfte wegen Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz und das Arzneimittelgesetz. Das teilte das LKA und die Staatsanwaltschaft Duisburg mit. Die Razzien fanden unter anderem in Duisburg, Dinslaken, Bochum, Oberhausen und Hamm statt.

Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachungsämtern, dem Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz NRW und der Steuerfahndung Düsseldorf waren ebenfalls vor Ort.

Die Fahnder beschlagnahmten erheblichen Mengen Anabolika und 17.000 Euro Bargeld. Zwei Personen, darunter der Haupttäter, wurden festgenommen. Diese hatten Nahrungsergänzungsmittel verkauft, von denen eine besondere Gesundheitsgefahr ausgehe, teilte die Polizei mit. Die Inhaltsstoffe seien teilweise in Deutschland nicht zugelassen.

(haka)