| 00.00 Uhr

Duisburg
"Rettet St. Barbara": Auftrag erfüllt

Duisburg: "Rettet St. Barbara": Auftrag erfüllt
Der neue Vorstand (von links): Susanne Knist-Rychwalski, Christian Brans-Schreckeneder, Alexandra Brans und Angelika Hoffmann. FOTO: Gemeinde St. Barbara
Duisburg. Die Mitglieder des Fördervereins "Rettet St. Barbara" trafen sich jetzt in der Unterkirche der Barbara-Kirche in Röttgersbach zur zweiten Jahreshauptversammlung seit der Gründung des Vereins im März 2013.

"Unser Ziel bei Vereinsgründung war es, die Schließung der Kirche St. Barbara zu verhindern", heißt es im Rechenschaftsbericht des Vorstandes um die Vorsitzende Angelika Hoffmann. Dieses Ziel habe man erreicht: "Die Schließung der Kirche ist endgültig vom Tisch." Möglich wird dies durch das Pilotprojekt, dass im September offiziell angelaufen ist: Mit Genehmigung des Bistums Essen wird die neue Projektgemeinde St. Barbara erproben, wie sich eine Kirche ohne den Einsatz von Kirchensteuermitteln und ohne die Unterstützung eines dauerhaft am Ort ansässigen Priesters gestalten lässt. Die dafür nötigen Mittel erwirtschaftet der Förderverein durch Spenden, die Vermietung des Gemeindesaales und durch die Beiträge der rund 500 Mitglieder und Unterstützer. Schatzmeisterin Susanne Knist-Rychwalski gab der Versammlung einen Überblick über den aktuellen Kassenstand. Ihr Fazit: "Wir haben ein gutes finanzielles Polster für die ersten Jahre angesammelt und die Einnahmen entwickeln sich weiter sehr erfreulich." Klar sei aber auch: Große Sprünge sind nicht drin, die Gemeinde muss knapp kalkulieren.

Derzeit beraten der Kirchenvorstand der neuen Duisburger Nord-Pfarrei St. Johann, Vertreter des Bistums Essen und der Vorstand des Fördervereins darüber, wie die Verwaltung und Bewirtschaftung von Kirche und Gemeinderäumen in Zukunft rechtlich gestaltet wird. Mit großer Mehrheit bestätigten die Mitglieder den Vorstand in seinen Ämtern. Der alte Vorstand ist damit auch der neue - fast, denn Christian Brans-Schreckeneder, bisher Schriftführer, übernimmt nun den stellvertretenden Vorsitz, während seine Ehefrau Alexandra Brans zur neuen Schriftführerin gewählt wurde. Angelika Hoffmann bleibt Vorsitzende, Susanne Knist-Rychwalski wird für weitere drei Jahre als Schatzmeisterin die Kasse führen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Rettet St. Barbara": Auftrag erfüllt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.