| 10.08 Uhr

Duisburg
Rheinbrücke A40 bleibt länger für Lkw gesperrt

Spezialgruppe kontrolliert an A1-Rheinbrücke
Spezialgruppe kontrolliert an A1-Rheinbrücke FOTO: irz
Duisburg. Die Teilsperrung der Rheinbrücke über die Autobahn 40 bei Duisburg wird voraussichtlich noch länger dauern. Den genauen Zeitplan will Straßen.NRW am kommenden Dienstag bekannt geben, wie ein Sprecher des Landesbetriebs mitteilte. 

Die Rheinquerung ist seit Anfang März für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen gesperrt und für Autos in Richtung Essen nur eingeschränkt zu befahren, weil die Träger Risse haben. Seitdem werden Schweißarbeiten an den beschädigten Trägern durchgeführt.

Bereits in den ersten Wochen der Sperrung haben zahlreiche Lastwagenfahrer die Einschränkung zu spät bemerkt und sind auf der Autobahn rückwärts gefahren, um einem Bußgeld zu entgehen. Zuletzt hatte ein Lkw auf der Autobahn gewendet

Pro Tag rollen normalerweise rund 100.000 Fahrzeuge über das Bauwerk, davon 11.000 Lastwagen. Kritik an der Sperrung kam aus der Wirtschaft, so bezeichnete der nordrhein-westfälische Logistikverband Brücken generell als eine "gigantische Schwachstelle".

Der Großteil der Übergänge auf Autobahnen im Land ist mehr als 30 oder 40 Jahre alt. Das nordrhein-westfälische Verkehrsministerium schätzt, dass in den nächsten zehn Jahren mindestens 4,5 Milliarden Euro Sanierungskosten anfallen.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinbrücke A40 bleibt länger für Lastwagen gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.