| 00.00 Uhr

Duisburg
Richtfest für eine 105 Meter lange Halle

Duisburg: Richtfest für eine 105 Meter lange Halle
Mitarbeiter der Baufirma Heinrich Walter Bau sowie Vertreter von Abellio Rail NRW feiern Richtfest in Duisburg an der Karl-Lehr-Straße. FOTO: Abelio
Duisburg. Der Rohbau des neuen Bahnbetriebswerks von Abellio Rail NRW in Duisburg ist fertig, und so konnte jetzt Richtfest gefeiert werden, 21 Wochen nach dem ersten Spatenstich.

Das Verkehrsunternehmen baut bekanntlich in der Nähe des Hauptbahnhofs einen Betriebsstandort für die im Dezember anstehende Betriebsaufnahme des Niederrhein-Netzes.

Mitarbeiter der Baufirma sowie Projektbeteiligte von Abellio versammelten sich jetzt dort, wo vor rund 21 Wochen der feierliche Spatenstich zum Baubeginn erfolgte. "Als wir das letzte Mal hier zum Spatenstich waren, sah man noch eine ebene Fläche. Heute stehen der Rohbau und das Haupttragwerk für die Halle deutlich sichtbar. Die Zeichen stehen gut, dass wir hier pünktlich zur Betriebsaufnahme unsere neuen Züge instand halten können", erklärt Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Das Haupttragwerk für die Werkstatt- und Instandhaltungshalle wurde inzwischen vollständig aufgestellt und das Fundament für das Messgleis für die Elektrotriebzüge gelegt. Die Fassaden- und Dacharbeiten sind kürzlich gestartet. Am neuen Abellio-Standort entsteht auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern eine zweigleisige kombinierte Instandhaltungs- und Waschhalle mit einer Gesamtlänge von 105 Metern. Daneben werden ein dreigeschossiger Nebenwerkstätten-, Verwaltungs- und Sozialtrakt sowie ein Hochregallageranbau gebaut. Dort sollen die 21 neuen Elektrotriebzüge instandgehalten werden. Mit der Betriebsaufnahme der neuen Linien werden nach Angaben des Unternehmens zunächst bis zu 15 neue Mitarbeiter am Standort Duisburg beschäftigt sein.

Abellio Rail NRW wird ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zwischen Emmerich beziehungsweise Wesel und Düsseldorf beziehungsweise Mönchengladbach 2,4 Millionen Zugkilometer pro Jahr auf den Linien RE 19 und RB 35 erbringen und im Jahr 7 Millionen Menschen bewegen. Die geplante Verlängerung der Linie RE 19 von Emmerich über Zevenaar nach Arnhem wird nach Erhalt der erforderlichen Zulassung der Fahrzeuge für den niederländischen Bahnverkehr spätestens bis Sommer 2017 in Betrieb genommen. Zusätzlich wird die Linie RB 32 von Wesel nach Bocholt in das Netz aufgenommen, die ab Dezember dann ebenfalls von Abellio gefahren wird. Spätestens ab 2019 soll auch diese Strecke mit Elektrotriebzügen betrieben und in die Linie RE 19 eingebunden werden. Insgesamt wird Abellio dann eine Leistung von 2,7 Millionen Zugkilometern pro Jahr im Niederrhein-Netz erbringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Richtfest für eine 105 Meter lange Halle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.