| 00.00 Uhr

Duisburg
Scala: Das neue Kino für Duissern feiert jetzt seine Premiere

Duisburg. Das "Scala" im AWOcura-Seniorenzentrum Ernst Ermert an der Wintgensstraße feiert am Montag, 12. September, um 15.30 Uhr Premiere. Zweimal im Monat sollen künftig die Stars im Licht des Projektors leuchten. Zum Start stehen vier Kurzfilme auf dem Spielplan: zwei aus der "Klamottenkiste" und zwei moderne Animationsfilme. Das Kino im Königreich organisiert das AWOcura-Quartiersbüro für Duissern. Der Eintritt ist frei. Popcorn wird ebenfalls serviert.

Benjamin Hübbertz-Ivartnik, der mit Unterstützung von Rabea Gröning das Quartiersbüro leitet, beschreibt die Idee: "Wir wollen das AWO-Haus zu einem Treffpunkt für Filmfreunde aus allen Generationen machen. Klassiker oder Arthaus-Filme, Kurzfilme oder Kino mit pädagogischem Anspruch, das wir in Zusammenarbeit mit den Schulen im Stadtteil zeigen - alles ist möglich." Dazu passt die Auswahl des Programms zur Premiere: "Wir haben zwei hochbetagte, aber lustige Kurzfilme ausgewählt. Den Schwarzweiß-Streifen stellen wir zwei hochmoderne am Computer animierte Filme gegenüber." Was die vier Filme verbindet? Das Lachen des Publikums. Passend ist auch die Gästeliste: 20 Kinder einer Grundschule haben sich ihre Plätze bereits reserviert. Die Freunde aus dem Wandercafé des AWOcura-Quartiersbüros wollen ebenfalls kommen. Benjamin Hübbertz-Ivartnik: "Wichtig ist uns, dass wir das Wort Unterhaltung sehr ernst nehmen. Wir laden nach den Filmen ein, sich über das Gesehene zu unterhalten." Das kann am Montag spannend werden, wenn die Kinder erzählen, was sie lustig fanden und die Erwachsenen über ihre Schmunzel-Momente sprechen. Der AWOcura-Mitarbeiter kann sich darüber hinaus Themenabende ebenso vorstellen wie philosophisches Dialogkino oder intergenerationale Kinonachmittage nach dem Motto: "Wenn der Enkel mit der Großmutter."

Die Idee, den großen Saal im AWOcura-Seniorenzentrum Ernst-Ermert in ein Kino zu verwandeln, entstand durch eine Fotoaktion. Die Fotografin Elke Mühlhoff hatte alte Filmplakate mit Bewohnern aus dem AWO-Haus in Duissern nachgestellt. So entstanden neue Aufnahmen zu "Frühstück bei Tiffany" oder "Der Rote Baron". "Diese Plakate hängen im großen Saal und geben ihm gleich die richtige Atmosphäre. "Da haben wir uns gedacht: Warum sollen wir hier nicht auch die Filme zeigen?", erläutert Benjamin Hübbertz-Ivartnik.

Das "Scala" trägt damit zur Stadtteilkultur bei und ist auf seine Weise einzigartig. Ein Kino gibt es in Duissern schon lange nicht mehr. Das ändert sich am 12. September, wenn es zum ersten Mal heißt: "Film ab und Action".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Scala: Das neue Kino für Duissern feiert jetzt seine Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.