| 00.00 Uhr

Duisburg
Schlüsselübergabe bei Rotraud Hantke

Duisburg. Das Ballettstudio von Rotraud Hantke im Dachgeschoss des Stadttheaters haben jetzt Marina Dzhigauri und ihr Ehemann Nour Eldesouki übernommen. Ab sofort bieten die beiden Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Von Ingo Hoddick

Es war eine unspektakuläre Schüsselübergabe: Nach 40 Jahren hat Rotraud Hantke ihr Ballettstudio unter dem Dach des Duisburger Theaters (Eingang Moselstraße) aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben (die RP berichtete). Jetzt übergab ihr Ehemann Franz Möller die Räumlichkeiten an die in der georgischen Hauptstadt Tilflis geborene Marina Dzhigauri und deren Ehemann, den in Kairo geborenen Nour Eldesouki, der seine Karriere als Tänzer am Essener Aalto-Theater abschließt und noch Lehrkraft an der Ballettabteilung des Folkwang-Gymnasiums in Essen-Werden ist. Bereits seit zwei Jahren arbeitet Marina Dzhigauri nebenberuflich im Ballettstudio von Rotraud Hantke. Die beiden kennen sich und schätzen sich. Rotraud Hantke ist froh, dass ihr Lebenswerk in ihrem Sinne fortgeführt wird.

Marina Dzhigauri und Nour Eldesouki haben die Räume im Stadttheater frisch renoviert und gehen jetzt "voll motiviert" an den Neuanfang. Entsprechend der Arbeit von Rotraud Hantke wollen sie in ihrer "Ballettschule Duisburg" klassisches Ballet nach jener Methode unterrichten, in der sie selbst ausgebildet sind: Die Waganova-Methode. Diese Art des Ballett-Trainings beschreibt Rotraud Hantke auf ihrer Homepage so: "Die Waganova-Methode wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von der russischen Balletttänzerin und Tanzpädagogin Agrippina Waganova entwickelt und bildet bis heute weltweit einen offiziellen Leitfaden für die Ausbildung von Tänzerinnen und Tänzern. Grundlagen der Waganova-Methode sind die Kräftigung der unteren Rückenmuskulatur und die korrekte Haltung und Benutzung der Arme und Schultern. Der Focus des Trainings liegt auf den für den klassischen Tanz unabdingbaren Elementen: Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer."

Ob Kinder, Erwachsene, Anfänger oder Semi-Professionelle - grundsätzlich können im Ballettstudio alle trainieren und am Training teilnehmen, die am klassischen Tanz interessiert sind. Wie schon bei Rotraud Hantke wird es auch künftig Unterrichtseinheiten für sechs- bis achtjährige, acht- bis zehnjährige und zehn- bis dreizehnjährige Kinder, sowie für Jugendliche und für Erwachsene geben.

Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach den Kategorien Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Die Einteilung erfolgt durch die Studioleitung. Ausnahmsweise können sogar schon Kinder ab vier Jahren am Training teilnehmen. Reguläre Trainingsstunden sind von 14 bis 22 Uhr. Es werden jeweils kostenlose, unverbindliche Probestunden angeboten. Und sobald genügend Kinder dabei sind, wird es auch wieder große Aufführungen im Theater und als Gastspiele geben (Rotraud Hantke gelangte mit ihrer Truppe bis nach China). Auch die beliebten Ferientanzwochen im Sommer und Winter möchten Marina Dzhigauri und Nour Eldesouki ab dem kommenden Jahr anbieten. Dann werden, wie bei Rotraud Hantke, wieder aktive Tänzerinnen und Tänzer sowie renommierte Tanzpädagogen als Gastdozenten im Ballettstudio unterrichten.

Info unter Tel. 0176 83079590.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Schlüsselübergabe bei Rotraud Hantke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.