| 00.00 Uhr

Duisburg
"Schmerzliche Heimat" im Theater Duisburg

Duisburg. Semiya Simsek verlor vor 15 Jahren ihren Vater bei dem Angriff der Terrorzelle NSU. Die Tochter des Blumenhändlers Enver Simsek, der das erste Opfer der Terrorzelle war, hat ihre Erinnerungen an das Leben ihres Vaters und die Jahre nach seinem Tod gemeinsam mit Journalist Peter Schwarz zusammengefasst. So entstand das Buch "Schmerzliche Heimat", das vor zwei Jahren erschienen ist. Nun wird Simseks Geschichte auch auf die Bühne gebracht: Im gleichnamigen Theaterstück unter der Regie von Christian Scholze wurde das Leben der türkischen Einwandererfamilie in der dramatischen Zeit inszeniert. Jahre, die geprägt waren von Beschuldigungen, Verdächtigungen, Zerstörungen - auf der Bühne inszeniert mit den Schauspielern Anke Jansen, Susanne Kubelka und Neven Nöthig. Von Julia Zuew

Die Aufführung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel (in Koproduktion mit Theater Hof) wird im Theater Duisburg im Foyer III an zwei Abenden zu sehen sein: am Mittwoch, 2. Dezember, und am Donnerstag, 3. Dezember, an beiden Tagen ab 20 Uhr.

Karten gibt es zum Preis von elf Euro beim Theater Duisburg an der Kasse, unter der Telefonnummer 0203 28362100 oder im Internet unter www.theater-duisburg.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Schmerzliche Heimat" im Theater Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.