| 00.00 Uhr

Duisburg
Schön Wohnen im alten Krankenhaus

Duisburg. Das leerstehende Vincenz Hospital wird Zentrum für ein neues Quartier im Dellviertel. Der denkmalgeschützte Teil bleibt stehen. Dort und rundum werden 260 Wohnungen stehen. Baubeginn soll bereits im kommenden Sommer sein. Von Hildegard Chudobba

Axel Funke, Vorstandsvorsitzender von Fokus Development, hat sich (damals noch als Geschäftsführer von Multi Development) in Duisburg mit dem Forum an der Königstraße, der Königsgalerie an der Kuhstraße und dem Stadtfenster an der Steinschen Gasse bereits drei sehenswerte Denkmäler gesetzt. Mit den drei Projekten hat er zugleich bewiesen, dass er Wort hält und es nicht bei puren Ankündigungen belässt. Nun hat er wieder ein großes Innenstadtprojekt in Angriff genommen. Er wird auf dem Gelände des einstigen Vincenz Hospitals im Dellviertel bauen. Das Krankenhaus steht bekanntlich leer, seitdem der Betreiber Helios in Hochfeld einen Neubau errichtet und bezogen hat.

Gestern stellten Axel Funke und sein Vorstandskollege Andrej Pomtow das Modell des Duisburger Wohnungsbauprojektes "St. Vincenz-Quartier" auf der Expo Real in München vor. Auf dem Grundstück unmittelbar am Dellplatz werden innerstädtische Eigentumswohnungen entstehen. Auf der rund 15.000 Quadratmeter großen Fläche sind etwa 260 Wohneinheiten vorgesehen, die in insgesamt drei Bauabschnitten errichtet werden sollen. "Wir freuen uns auf die Aufgabe, die Stadt Duisburg an dieser Stelle aufzuwerten und lebendig zu halten", sagte gestern Axel Funke. Das Dellviertel "als eines der attraktivsten innerstädtischen Quartiere" bekomme einen neuen, urbanen Wohnbereich. Angetan zeigte sich auf der Messe auch der angereiste Oberbürgermeister Sören Link: "Die Einwohnergewinnung spielt für die Stadt Duisburg eine wichtige Rolle. Dies gelingt nur mit einem entsprechenden Wohnungsangebot. Ich freue mich sehr, dass hier in bester Innenstadtlage hochwertiger Wohnraum entsteht."

Im ersten Bauabschnitt sollen auf dem Grundstück zwischen Goldstraße und An der Bleek insgesamt drei Stadtvillen mit Wohnungsgrößen zwischen 70 und 130 Quadratemetern entstehen. Der zweite Bauabschnitt umfasst den Umbau und die Aufteilung des denkmalgeschützten, historischen Krankenhausgebäudes an der Papendelle in verschiedene Wohnungstypen. Der dritte Bauabschnitt befindet sich auf dem Grundstück südlich der Papendelle, und zwar dort, wo heute noch Autos parken. Hier wird ein dreiflügeliger Neubaukomplex entstehen, in dem gleichfalls Wohnungen mit Größen zwischen 70 und 100 Quadratmetern gebaut werden. Ebenfalls geplant sind Tiefgaragenstellplätze für sämtliche Baufelder. Los gehen soll es mit den Arbeiten für den ersten Abschnitt bereits Mitte kommenden Jahres. Die Fokus Development AG hat ihren Sitz in Duisburg und wurde 2013 von Funke gegründete. Das mitarbeitergeführte Unternehmen ist im Bereich der Immobilien-Projektentwicklung mit dem Schwerpunkt Einzelhandel und Wohnen tätig.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Schön Wohnen im alten Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.