| 00.00 Uhr

Duisburg
Schonende Operation am Herzen in einer Stunde

Duisburg. Das evangelische Klinikum hat bei einem Patienten, der schon zwei Mal am Herzen operiert worden war, ein neues Verfahren eingestezt. Bei dem 65-Jährigen wurde nach Besprechung im interdisziplinären Herz-Team (Prof. Schöls (Kardiologie), Prof. Lichtenberg (Herzchirurgie) und jeweilige Teams die schonende minimal-invasive Methode einer Herzklappen-Implantation über die Herzspitze am schlagenden Herzen durchgeführt. Während dieses Vorgehen für die Aortenklappe ein gängiges Verfahren am HZD und deutschlandweit ist, sei es an der Mitralklappe ein neues und deutschlandweit an nur wenigen Zentren durchgeführtes Verfahren, teilt das Klinikum mit.

In einer einstündigen Prozedur ohne Herz-Lungen-Maschine am schlagenden Herzen wurde der Patient mit der biologischen Prothese versorgt. Der Zugang gelang über einen vier Zentimeter messenden Schnitt unterhalb der linken Brust und ein spezielles Schleusensystem. Die gefaltete Herzklappe wurde über Punktion der Herzspitze und Vorschieben der Klappe unter Röntgendurchleuchtung an ihre Position gebracht und dann freigesetzt. Die Herzklappe nahm dann sofort ihren Dienst auf, das Schleusensystem wurde entfernt und das Loch an der Herzspitze mit einer kleinen Naht versorgt. Der Brustkorb wurde verschlossen und der Patient wurde noch auf dem Kathetertisch wach und konnte extubiert werden. Nach einem Tag auf der Intensivstation wurde der Patient auf die Normalstation verlegt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Schonende Operation am Herzen in einer Stunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.