| 00.00 Uhr

Duisburg
Schüler werkeln für trauernde Kinder

Duisburg: Schüler werkeln für trauernde Kinder
Die Schüler des Berufskollegs haben die Schatzkisten selbst im Hospiz abgegeben und sich dabei über die Hospizarbeit informiert. FOTO: Malteser
Duisburg. Die Gesamtschule Süd erstellt in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg "Herzstücke", die speziell für die Kindertrauergruppe des Malteser Hospiz gedacht sind. Von Hildegard Chudobba

Noch gar nicht lange ist es her, da nutzte die Sparkasse Duisburg die Gelegenheit, die Aktivitäten ihrer Stiftungen vorzustellen und präsentierte dabei auch das Projekt "Herzstücke" der Gesamtschule-Süd (wir berichten). Schüler fertigen und gestalten dort Holzkisten an, in denen Hinterbliebenen Erinnerungsstücke aufbewahren können. Diese "Herzstücke" erreichen nun auch eine spezielle Gruppe Trauernder: Kinder und Jugendliche. 20 Schüler der 8. Klasse der Gesamtschule haben "Herzstücke", also Schatzkisten für die Kindertrauergruppe des Malteser Hospizzentrums St. Raphael hergestellt. Unterstützt wurden sie wie bisher von Schülern des Friedrich-Albert-Lange-Berufskollegs.

Wie verarbeiten Kinder den Tod eines Angehörigen? Mit dieser schwierigen Frage beschäftigen sich immer wieder die Trauerbegleiter des Malteser Hospizzentrums St. Raphael. Seit Mitte März hat das Hospizzentrum eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen. Dort können betroffene Kinder ihre Erfahrungen austauschen. Die kleinen Schatzkisten sollen ihnen dabei helfen. Die trauernden Kinder können die Kisten füllen - "zum Beispiel einen letzten Brief schreiben, mit Muscheln vom letzten gemeinsamen Urlaub bekleben oder gemeinsame Fotos reinlegen", sagt Andrea Kleinefehn vom Kinder- und Jugendhospizdienst.

"Ursprünglich wollten wir für die Kinderstation eines Krankenhauses etwas schnitzen. Das ließ sich nicht realisieren. Nach einem ersten telefonischen Kontakt mit dem Hospiz war die Idee mit den Schatzkisten schnell geboren", erklärt Lehrer Markus Reimers. Zusammen mit 40 Schreinerlehrlingen des Friedrich-Albert-Lange-Berufskollegs haben sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Duisburg-Süd an die Arbeit gemacht.

An zwei Kooperationstagen wurden die Grundlagen erarbeitet, die restliche Arbeit haben die Achtklässler dann selbstständig erledigt. "Wir haben die Arbeiten im Rahmen unseres Dauerprojekts ,Herzstücke' durchgeführt. Die meisten meiner Schüler sind nur noch Technikkonsumenten und wissen gar nicht mehr, wie etwas funktioniert, geschweige denn, wie technische Gegenstände hergestellt werden", ergänzt Reimers. Wer aber mit eigenen Händen etwas fertige, für den sei das Ergebnis etwas ganz besonderes.

Das Projekt Herzstück ist ein im Technikunterricht verankertes Projekt, das von der Sparkassen-Stiftung finanziell unterstützt wird. "Wir sind den Schülern, aber auch den Lehrern, die an dem Projekt mitgearbeitet haben, sehr dankbar. Die Schatzkisten sind ein wichtiges Instrument der Trauerbewältigung bei den Kindern", erklärt Kleinefehn. Die Kindertrauergruppe des Malteser Hospizzentrums St. Raphael wurde im März wiederbelebt. Einmal im Monat treffen sich dort Kinder und Jugendliche, um den Verlust eines Angehörigen zu verarbeiten.

Der Besuch der Gruppe ist kostenlos. Informationen gibt es bei Andrea Kleinefehn und Walter Tewes unter der Telefonnummer 0203 755 2010 oder über die Homepage: "www.malteser-straphael.de" im Internet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Schüler werkeln für trauernde Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.