| 13.15 Uhr

Zwischen Duisburg und Essen
Schwerer Unfall nach Verfolgungsfahrt auf der A40

Duisburg/Essen. Ein Autofahrer hat sich am Wochenende auf der A40 zwischen Duisburg und Essen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geleistet. Die Fahrt endete mit einem schweren Unfall. 

Wie die Polizei am Montagvormittag auf Anfrage mitteilte, hatten Polizeibeamte am Samstagabend in Duisburg einen zuvor als gestohlenen BMW per GPS geortet. Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten wollten, widersetzte sich der Fahrer der Aufforderung und versuchte zu fliehen.

Die Verfolgungsfahrt, an der drei Polizeiautos beteiligt waren, führte auf die A40. Auf der Flucht rammte der BMW einen Streifenwagen und versuchte die anderen Verfolger abzudrängen. In Höhe der Ausfahrt Mülheim-Winkhausen/Essen-Borbeck verlor der Fahrer des BMW die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Leitplanke. 

Die Polizei nahm zwei Männer im Alter von 25 und 27 Jahren. Der Beifahrer des Fluchtautos leistete laut Polizei bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Den Angaben zufolge verletzte er einen Beamten so schwer, dass er nicht mehr dienstfähig war. Die drei Polizeiautos wurden bei der Verfolgungsfahrt beschädigt, eins davon schwer.

(url)