| 00.00 Uhr

Duisburg
Sonntagsführung: "Die ganze Welt in Gottes Hand"

Duisburg. Die Kirchenhistorikerin und Museumsvolontärin Katharina Selent lädt für Sonntag, 3. Juli, um 15 Uhr zu einer Führung durch die neue Sonderausstellung des Stadtmuseums am Innenhafen: "Die ganze Welt in Gottes Hand - von der Heilserwartung des Mittelalters zu Mercators Beschreibung der Welt." Anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der Salvatorkirche präsentiert das Kultur- und Stadthistorische Museum eine spektakuläre Auswahl mittelalterlicher Darstellungen von Jesus als "Salvator Mundi", also als "Erlöser der Welt". Daneben machen zahlreiche historische Exponate die mittelalterliche Kirchen- und Stadtgeschichte nachvollziehbar. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein als wundertätig verehrtes Gnadenbild, das früher in Prozessionen durch die Stadt getragen wurde und die Duisburger Salvatorkirche bis ins 16. Jahrhundert zum Ziel von Wallfahrern machte. Seit der Reformationszeit wird es in der katholischen Kirche St. Pankratius in Dormagen-Nievenheim verehrt.

Schließlich sind auch die Veränderungen der frühen Neuzeit rund um den Kartographen Gerhard Mercator und ihr Einfluss auf die sakrale Kunst Bestandteil der öffentlichen Führung.

Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein reich bebilderter Begleitband ist zum Preis von 14,90 Euro im Museum erhältlich.

Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2640 und im Internet auf "http://www.stadtmuseum-duisburg.de".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Sonntagsführung: "Die ganze Welt in Gottes Hand"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.