| 00.00 Uhr

Duisburg
Spezialisten für schwerste Fälle

Duisburg. Die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Buchholz (BGU) feiert ihr 60-jähriges Bestehen.

Kein Duisburger Krankenhaus wird von Patienten häufiger empfohlen. Kein Duisburger Krankenhaus behandelt mehr Schwerverletzte; das BG Klinikum Duisburg genießt einen exzellenten medizinischen Ruf - und das mittlerweile seit genau 60 Jahren. "Wir freuen uns sehr über diesen runden Geburtstag und dass wir seit sechs Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung aller Menschen in Duisburg und der ganzen Region Rhein-Ruhr leisten", sagt der Geschäftsführer der Unfallklinik Ralf Wenzel.

Dieses Jubiläum soll jetzt natürlich gebührend gefeiert werden. "Dazu haben wir uns Einiges einfallen lassen", so Wenzel weiter. Den Anfang macht ein Festakt mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Sport. Es folgen das Symposium "Kommunikation mit Patienten" (7. Juni) und ein "Nachmittag für ArzthelferInnen und PraxismanagerInnen" (21. Juni). Einer der Höhepunkte im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen ist jedoch der Tag der offenen Tür am 10. Juni. "Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger Duisburgs und der Umgebung ein, von 11-16 Uhr einen Blick hinter die Kulissen eines modernen Unfallkrankenhaus zu werfen", sagt Wenzel.

Dazu hat das Team des BG Klinikums ein spannendes Aktions- und Informationsprogramm zusammengestellt. So kann man etwa in der Mehrzweckhalle der Klinik Medizin zum Anfassen erleben - und an vielen Stationen sogar selbst mit Hand anlegen. Unter anderem warten dort ein Knieprothesen-Workshop, eine Schraubenwerkstatt und Therapien durch's Schlüsselloch auf die Besucher. Auch sonst wird den Gästen am 10. Juni vieles "live" geboten - eine Stippvisite im Rettungshubschrauber "Christoph 9" und Attraktionen wie "Vom Holzbein zur Hightech-Prothese", "Wie geht erste Hilfe richtig?" oder "Was muss ich tun, um wirklich 'saubere Hände' zu bekommen?" inklusive.

Wem das alles noch nicht spektakulär genug ist, der sollte sich unbedingt die spannende Demo von Roboteranzügen - sog. Exoskeletten - anschauen. Diese ermöglichen selbst komplett Gelähmten wieder das Laufen auf eigenen Beinen und einen Kontakt auf Augenhöhe. Informative Führungen durch OP, Schockraum und Labor runden das medizinische Programm am Tag der offenen Tür ab.

Bestens gesorgt ist im BG Klinikum Duisburg darüber hinaus für die "Kids": Hüpfburg (bei gutem Wetter), Torwandschießen, eine Teddy-Ambulanz - eigene Kuscheltiere bitte mitbringen -, Rolli-Führerschein, Kinderschminken und vieles andere mehr stehen kostenlos zur Verfügung. Und noch einen ganz besonderen Clou hält die Veranstaltung bereit: Das MSV-Maskottchen Ennatz kommt auf das Gelände der Unfallklinik und steht natürlich gerne für Fotos und Selfies bereit.

"Ich denke, wir haben ein spannendes Erlebnisprogramm für die ganze Familie zusammen gestellt", fasst Wenzel die Planungen der Klinik zusammen. Er hofft deshalb auf viele Besucher und einen gelungenen Tag der offenen Tür.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Spezialisten für schwerste Fälle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.