| 00.00 Uhr

Duisburg
Spitzenreiter bei der IHK-Bestenehrung

Duisburg: Spitzenreiter bei der IHK-Bestenehrung
900 Gäste verfolgten gestern die IHK-Bestenehrung. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Neben den 100 besten Absolventen des Jahrgangs wurden ebenfalls in der Fortbildung Meister und kaufmännische Absolventen gewürdigt. Auch der Schulpreis der IHK-Initiative Schule-Wirtschaft wurde verliehen. Von Julia Zuew

Es gab viel Beifall gestern im Theater am Marientor: Vor rund 900 Gästen beglückwünschte IHK-Präsident Burkhard Landers die besten Absolventen der beruflichen Erstausbildung zu ihren hervorragenden Leistungen. "Bildung ist die Grundlage für unseren Wohlstand", betonte Landers. Auch Oberbürgermeister Sören Link beglückwünschte die Absolventen und Meister. Sein Dank ging allerdings nicht nur an die Geehrten selbst: "Ich möchte auch dem Umfeld danken. Denn ihr habt das nicht alleine geschafft - sondern auch, weil es Menschen gab, die euch immer unterstützt haben." Die Moderation der Bestenehrung übernahm WDR-Moderatorin Beate Kowollik.

In der beruflichen Weiterbildung wurden 248 Meister und 209 erfolgreiche Absolventen der kaufmännischen Weiterbildung geehrt. Die Damen waren bei der Ehrung der Meister sehr klein vertreten: Nur vier Frauen waren unter den 248 Geehrten anzutreffen. Was ist der Grund für diesen riesigen Unterschied? "Ich glaube, die meisten Frauen entscheiden sich eher für die kaufmännische Branche", sagt Julia von Gradowski, die Industriemechanikerin in Chemie und eine der vier geehrten Meisterinnen ist. Der 25-Jährigen war "schon immer klar, dass ich einen handwerklichen Beruf ausüben möchte".

Über ein Praktikum habe sie ihr Interesse zur Chemie entdeckt und eine Ausbildung zur Chemikantin begonnen. Mittlerweile arbeitet sie in der Messwarte der Hüttenwerke Krupp Mannesmann und hat ihren Meister gemacht. Was sind ihre Tipps, um zu den Besten zu gehören? "Es braucht viel Motivation und Disziplin, aber auch Spaß. Man muss es wirklich gerne machen, es muss das Richtige sein", antwortet von Gradowski.

Bei dem Festakt wurden auch der Schulpreis der IHK-Initiative Schule - Wirtschaft verliehen. Im Wettbewerb um den Pokal und 1000 Euro hat das Schülerteam des Gymnasiums Voerde gewonnen. Die Schüler bauten das Café mit auf: Sie verarbeiteten die Steine für den Bau, kümmerten sich um die Außengestaltung, übernahmen auch die Malerarbeiten. Nur so konnte das kostspielige Projekt überhaupt gestemmt werden.

IHK-Geschäftsführer Dr. Wolf-Eberhard Reiff überreichte den Preis und hob in seiner Ansprache hervor, dass auch die wirtschaftlichen Kennzahlen des Cafés beachtlich seien: So erwirtschafte das Café einen durchschnittlichen Gewinn von 85 Euro pro Schultag. Der Schulpreis wird seit mehr als zehn Jahren vergeben und zeichnet wirtschaftsbezogene und praxisnahe Projekte aus, die Schüler in enger Kooperation mit Unternehmen durchführen. Bislang wurden rund 190 Projektarbeiten von der IHK-Initiative Schule - Wirtschaft betreut.

Anschließend wurde zu einem festlichen Empfang mit Buffet und Live-Band geladen. An einer Foto-Station ließen viele zusammen mit Familie und Freunden den besonderen Tag auf einem Schnappschuss festhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Spitzenreiter bei der IHK-Bestenehrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.