| 17.02 Uhr

FCR Duisburg 2001
Der Hit gegen Arsenal London

FCR Duisburg 2001: Der Hit gegen Arsenal London
Fussball, UEFA-Pokal, Frauen, Finale, Rueckspiel, FCR 2001 Duisburg - Zvezda 2005 Perm, Freitag (22.05.09), MSV-Arena Duisburg: Duisburgs Mannschaft feiert mit dem Uefa-Pokal. Das Spiel endete 1:1. Das Hinspiel gewann Duisburg mit 6:0. FOTO: ddp, ddp
Um 19.30 Uhr ist es soweit. Einer der bekanntesten Namen im europäischen Vereinsfußball wird beim Championsleague-Viertelfinale den Rasen der MSV-Arena betreten. Von Tobias Krzossa

 Im Hinspiel der Königsklasse des Frauenfußballs fordert der amtierende Uefa-Cup-Sieger FCR Duisburg den FC Arsenal London heraus. Bis zum Dienstag-Mittag waren bereits mehr als 6000 Karten für das Spiel der beiden europäischen Top-Teams verkauft worden.

Darüber freut sich Trainerin Martina Voss-Tecklenburg sehr, appelliert aber weiter an die Duisburger Adresse der Fußballfreunde, sich dieses Duell nicht entgehen zu lassen. Sie hofft insgeheim auf 10.000 Fans. Dies soll der perfekte Rahmen zu einem "Topspiel zweier absoluter Spitzenmannschaften werden”,sagt Voss.

Der FCR, der am Wochenende durch den 3:0-Erfolg über Jena vorübergehend die Tabellenspitze in der Bundesliga übernommen hatte, befindet sich in bester Verfassung. Die Trainerin weist darauf hin, das ihre Kickerinnen schon in der Vergangenheit bewiesen haben, sich pünktlich zu großen Ereignissen von der besten Seite zu präsentieren. "Auch im letzten Jahr kam mit dem Halbfinale gegen Lyon bei uns die große Leistungsexplosion. Wir sind in der Lage unsere Leistung mit dem Gegner zu steigernn,” so Voss. Sie zollt dem großen Gegner aus London eine Menge Respekt, möchte aber den Fokus auf die eigenen Stärken legen, die die Löwinnen zweifelsohne im hohen Maße besitzen. "Wir werden selbstbewusst ins Spiel gehen.”

Für das heutige Hinspiel erwartet die Trainerin zunächst ein "Kennenlernen” der Teams. Sie sieht den ersten Teil des Viertelfinals als Standortbestimmung und ist sich sicher, dass die Entscheidung über Sieg und Niederlage erst beim Rückspiel in London fallen wird. Ganz ähnlich sieht das Laura Harvey, die junge Trainerin des FC Arsenal, die sich sichtlich beeindruckt von der modernen MSV-Arena zeigt. "Bei uns spielt man in der Championsleague vor rund 1000 bis 2000 Zuschauern, dass wird sicher eine tolle Atmosphäre in diesem Stadion”, zeigte sich auch Harvey voller Vorfreude. In Bezug auf das Spiel glaubt sie an ein enges Match auf hohem Niveau. Jayne Lodlow, das walisische Mittelfeldass der Londonerinnen, weiß um die Stärken der Duisburger Mannschaft um Toptorschützin Inka Grings, weist aber darauf hin, keine Angst zu haben.
Beim FCR wird im Gegensatz zu Arsenal, das in Bestbesetzung auflaufen kann, eine wichtige Kraft nicht mit von der Partie sein können. Die Japanerin Kozue Ando besitzt trotz aller Bemühungen noch keine Spielberechtigung fürs internationale Geschäft. Dagegen sind alle Nationalspielerinnen, die letzte Woche beim Algarve-Cup in Chile verweilten, wieder mit an Bord.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FCR Duisburg 2001: Der Hit gegen Arsenal London


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.