| 13.43 Uhr

Die Schallmauer knacken

SSB-Geschäftsführer Uwe Busch glaubt, dass man "mit etwas Glück" 7000 Starter beim 27. Rhein-Ruhr-Marathon, dem "Kulturhauptstadt-Rennen", begrüßen kann / Jede Menge Frühbucher.

Der Run auf den 27. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 30. Mai, hält weiter an. Gut drei Wochen vor dem offiziellen Meldeschluss am 30. April haben weit mehr als 3000 Läuferinnen und Läufer für die Rennen, die im Sportpark Duisburg gestartet werden, gemeldet. "So früh haben wir noch nie diese Schallmauer durchbrochen", sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg, der gemeinsam mit dem LC Duisburg den Rhein-Ruhr-Marathon veranstaltet. Uwe Busch geht davon aus, dass am 30. Mai mehr als 6000 Starterinnen und Starter am einzig wahren Kulturhauptstadt-Marathon teilnehmen werden. Uwe Busch: "Mit ein bisschen Glück packen wir in diesem Jahr sogar die Grenze von 7000 Teilnehmern."

Duisburg profitiert deutlich von der Essener Absage

Dabei zeichnet sich ab, dass Duisburg von der Absage des Essener Karstadt-Marathons profitiert. "Viele Läufer, gerade aus der Region, freuen sich auf einen echten Ruhrgebietslauf. Sie starten nun bei uns, denn sie wissen, dass hier die Organisation stimmt und mit dem Zieleinlauf in die MSV-Arena haben wir ein echtes Highlight zu bieten."

Wie groß die Attraktivität der brettflachen Strecke ist, zeigt sich nicht zuletzt am deutlichen Teilnehmer-Zuwachs bei den Handbikern. Die rasenden "Rollis" fuhren im vergangenen Jahr zum ersten Mal durch die Stadt. 2009 waren ca. 20 Starter im Rahmen der German Handbike-Trophy unterwegs. Die Organisatoren sagten nach den positiven Erfahrungen ein Wiederkommen zu. Bis Mitte März hatten bereits 50 Handbiker für Duisburg gemeldet.

Ebenfalls positiv ist die Entwicklung bei den reinen Marathon-Läufern, die sich die Strecke von 42,195 Kilometern durch zwölf Stadtteile vorgenommen haben. Für den Hauptlauf liegen bereits knapp 900 Meldungen vor. 50 Staffeln teilen sich den Laufweg durch vier.

Für den 9. Rhein-Ruhr-Halbmarathon haben bis zur vergangenen Woche 1500 Starter gebucht. 250 Inliner haben sich den 30. Mai ebenfalls in den Kalender eingetragen. Offizieller Meldeschluss ist am 30. April 2010. Wer bis dahin seine Startnummer ordert, spart fünf bzw. zehn Euro gegenüber den Last-Minute-Tarifen. Darüber hinaus können alle Teilnehmer, die bis Ende April registriert sind, sicher sein, dass ihr Name auch im offiziellen Programmheft abgedruckt wird. Darauf legt mancher Teilnehmer großen Wert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Schallmauer knacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.