| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSV 98 reichen fünf starke Minuten

Lokalsport: DSV 98 reichen fünf starke Minuten
Spieler des Tages: Ben Boffen steuerte vier Tore bei. FOTO: Udo Gottschalk
Wasserball. Die Duisburger gewinnen verdient mit 15:9 bei Schlusslicht Köln. Von Sandra Goldmann

Es bleibt dabei: Der Duisburger SV 98 trägt auch nach dem siebten Saisonspiel in der Deutschen Wasserball-Liga (Pro B) seine weiße Weste. Daran konnte auch die SGW Rhenania/BW Poseidon Köln erwartungsgemäß nichts ändern. Die 98er siegten in der Domstadt mit 15:9 (4:3, 3:4, 6:0, 2:2).

Eine Halbzeit lang hatten die Duisburger aber ihre liebe Mühe mit dem Tabellenschlusslicht. Mit einem 7:7 ging es in die Pause. Trainer Frank Lerner hatte für diesen überraschenden Zwischenstand auch eine Erklärung parat: "Das ist eine Kopfgeschichte. Köln ist Letzter. Da passiert so etwas einfach schon einmal, auch wenn man davor gewarnt ist." Dazu hatte Lerner schon in der vergangenen Woche das Training auf den Winterpausen-Modus umgestellt und seine Mannschaft mit Krafttraining und langen Schwimmeinheiten gequält: "Die Jungs waren richtig schlapp und kaputt." Letztlich reichte dem Tabellenführer ein starkes Viertel, um den Sack zuzumachen. 6:0 Tore im dritten Viertel brachten die Vorentscheidung. "Uns reichen dann fünf Minuten Vollgas, um so ein Spiel zu gewinnen", erzählte Frank Lerner. "Dass ein Viertel reicht und wir uns ansonsten dem Gegner anpassen, müssen wir abstellen. Wenn wir es schaffen, ein ganzes Spiel so zu spielen, dann sind wir nicht zu schlagen." Verzichten mussten die Duisburger auf Jan Obschernikat. Den ehemaligen Nationalspieler plagen Schulterbeschwerden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSV 98 reichen fünf starke Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.