| 14.00 Uhr

Eishockey
Erstklassiges Vergnügen

Eishockey in Duisburg funktioniert. Jedenfalls, wenn die Mannschaft auf dem Eis funktioniert. Die Regionalliga-Saison der Füchse lieferte den Beweis. Als in der Vorrunde die Spiele kostenlos zu sehen waren, kamen über 1500 Zuschauer pro Spiel. Als der EVD dann in der Meisterrunde Eintritt verlangte, waren es immer noch deutlich über 1000. Und das in der vierten Liga! Noch eindrucksvoller waren die Auseinandersetzungen mit dem Erzrivalen aus Essen. Sechs Mal standen sich der Fuchs und der Moskito auf dem glatten Parkett gegenüber. Knapp 20.000 Besucher lockten allein diese Spiele hinterm Ofen hervor.

Zuschauerinteresse auf DEL-Niveau. Prächtige Stimmung inklusive. Alle Zeichen lassen vermuten: Der Boss Ralf Pape will weiter machen. Seine größte Hoffnung setzt er in die Oberliga West als eine Nachbarschaftsklasse: Neuss, Ratingen, Essen, Herne, Dortmund und Hamm in schönster Gesellschaft mit dem EVD. In der dritten Klasse verspricht das ein erstklassiges Vergnügen. Jede Menge Derbys und mit einer entsprechend starken Mannschaft jede Menge Freude am Erfolg. Gelingt dies, dann war die Saison in der Regionalliga kein verschenktes Jahr, sondern ein Lehrjahr. kew

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: Erstklassiges Vergnügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.