| 08.00 Uhr

Lokalsport
Gotsche will FSV professionalisieren

Fussball. Gerd Gotsche ist in Fußballkreisen ein bekannter Mann. Der 49-Jährige hat schon einige Stationen hinter sich. Bei Rot-Weiß Essen, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Rot-Weiß Oberhausen und dem KFC Uerdingen stand der A-Lizenz-Inhaber schon an der Seitenlinie. Von Tobias Knüfermann

Dass Gotsche, der mit der U17 von Schalke schon mal die Deutsche Meisterschaft gewann, zum Ende der vergangenen Saison bei der U19 vom FSV Duisburg anheuerte, kam deshalb mehr als überraschend. Nicht einmal die Niederrheinliga-Qualifikation hatte der FSV seinerzeit sicher. Dennoch klappte es in Zusammenarbeit mit Co-Trainer Ali Tepe und der erstmaligen Zugehörigkeit zur Niederrheinliga in der Vereinshistorie.

Ein halbes Jahr später stehen die A-Junioren des FSV auf einem soliden achten Platz in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Es geht darum, Stück für Stück professionellere Strukturen in den Verein rein zu bekommen", analysiert Gotsche, der aber die Arbeit seiner Vorgänger nicht schlecht reden will: "Die Meisterschaft in der Leistungsklasse ohne Punktverlust war eine herausragende Leistung und die Grundlage für die Niederrheinliga."

Haluk Piricek, verantwortlich für den FSV-Unterbau, zeigt sich von Gerd Gotsche begeistert: "Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Wir haben nichts geplant, aber werden uns mit Sicherheit Ende Januar über eine langfristige Zusammenarbeit sprechen." Damit die U19 des FSV auch in der Rückrunde positive Schlagzeilen macht, wird der Kader zum neuen Jahr aufgepeppt. Fünf neue Spieler haben unterschrieben und sorgen für mehr Qualität in der Breite, wie Gotsche erklärt: "Bis auf Luca Block sind alle Jungs vom Jungjahrgang und würden uns bei einer möglichen Qualifikation helfen." Julian Fuchs (SuS Dinslaken) und Edis Kadirci (Wattenscheid 09) verstärken die Defensive, dazu sind Luca Block (Ratingen 04/19) und Gökhan Yilmaz (KFC Uerdingen) für die Offensive eingeplant. Hinzu kommt Torhüter David Pawlowski vom VfR Krefeld-Fischeln.

Für die Rückrunde haben sich die Verantwortlichen nicht nur für die Meisterschaft Ziele gesetzt. Im Pokalfinale gegen den TV Jahn Hiesfeld soll es möglichst einen Sieg geben, wie Gotsche erklärt: "Das Erreichen des Finales muss für den FSV als klassenhöchstes Team in Zukunft Pflicht sein. Das haben wir geschafft und wollen natürlich auch gewinnen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gotsche will FSV professionalisieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.