| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grüße aus Vancouver - Aldenrade startet mit Sieg in die Saison

Handball. Oberliga: Auch der ETuS Wedau bietet eine starke Leistung, muss sich in Überruhr aber mit 22:28 geschlagen geben. Von Friedhelm Thelen

Manfred Wählen hatte sich den Wecker für 3 Uhr morgens gestellt. Denn schließlich wollte er sich am Samstagvormittag noch einmal melden und seinem Team alles Gute wünschen. Denn auch während einer Familienfeier im kanadischen Vancouver waren die Gedanken des Trainers bei seiner Mannschaft. Und die hat ihre Sache auch gut gemacht. Zum Auftakt der Saison in der Frauenhandball-Oberliga holte sich der TV Aldenrade im Heimspiel gegen den TV Biefang mit einem 29:15 (15:4)-Erfolg die ersten Punkte.

Der TV Biefang ging in der zweiten Minute in Führung. Das ist insofern bemerkenswert, da dies schon 50 Prozent der aus dem Feld erzielten Gästetore vor der Pause beschreibt. In der 29. Minute gelang der zweite Treffer dieser Art gegen Aldenrades Manuela Doktor, die sich ansonsten lediglich durch zwei verwandelte Siebenmeter bezwingen ließ. Damit war das Tageswerk der Walsumer Torhüterin auch schon getan - und das Spiel längst entschieden. So konnte es sich Michael Peter, der sportliche Leiter in Vertretung von Manfred Wählen erlauben, in der zweiten Hälfte noch einige Varianten und Schachzüge auszuprobieren. "Unsere erste Halbzeit war wirklich richtig gut", lobte er sein erfolgreich gestartetes Team. "Es war sicherlich noch längst nicht alles Gold, was glänzt, weil wir auch einige Minuten gebraucht haben, um in unser Spiel zu finden." Generell war die Leistung aber durch die Bank stark und ansehnlich. Schön sicherlich auch, dass Alina Boy ein starkes Pflichtspieldebüt mit vier Torerfolgen gelang - die Power, die sie in ihre Würfe und Pässe legt, war schon höchst bemerkenswert.

TVA: Lang (7), Rink, Boy, Schauenburg (je 4), Scheja (3), Ludwig (3/1), Hüsken (2), Getz (2/1).

Zwar startete ETuS Wedau mit einer 22:28 (10:15)-Niederlage bei der SG Überruhr in die neue Spielzeit, doch die Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentierte, war bemerkenswert. In der Abwehr langten die Gelb-Schwarzen richtig gut hin. Letztlich war aber der Rückraum der Essenerinnen entscheidend dafür, dass sich die Gastgeberinnen in der gut besuchten Halle absetzen konnten. "Wir sind nach einem 2:5-Rückstand auf 6:7 herangekommen, hatten während der Begegnung aber leider auch etwas Wurfpech", fasste ETuS-Trainer Jörn Janhsen die Partie zusammen. In den letzten fünf Minuten vor der Pause begünstigten drei individuelle Fehler die 15:10-Führung der SGÜ. Wedau geschockt? Wedau aus dem Spiel? Mitnichten! "Die Stimmung, der Mut, der Leistungswille waren bemerkenswert", lobte der Coach. "Wir haben überaus diszipliniert gespielt, haben aber leider die Zeitstrafen der Gastgeberinnen nicht gut ausgenutzt. Wie wir gespielt haben, war allerdings bemerkenswert", ist Janhsen guter Dinge, dass es in den folgenden Auftritten dieser noch jungen Saison deutlich besser laufen wird.

ETuS: Walter (7), Üffing (4/4), Seck, Schneider, Kaiser (je 3), Asmuth, Wussow.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grüße aus Vancouver - Aldenrade startet mit Sieg in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.