| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Hamborns Löwennachwuchs muss gegen den WSV nachsitzen

Jugendfussball. Das letzte Saisonspiel in der B-Jugend-Bundesliga endete für die U-17-Fußballer des MSV Duisburg mit einer 1:2 (1:2)-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach. "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Alleine in den ersten sechs Minuten haben wir drei gute Torgelegenheiten ausgelassen", stellte Zebracoach Engin Vural fest. Gladbach ging durch einen Freistoß in Führung, bevor Duisburgs Lukas Daschner das 1:1 gelang (33.). Vural: "Kurz vor der Pause haben wir uns zum 2:1 auskontern lassen. Danach haben wir den Druck erhöht, ohne allerdings konsequent in der Box zu sein."

Ebenfalls mit einer Enttäuschung schlossen die U-15-Kicker des MSV Duisburg die Regionalligaspielzeit gegen Borussia Mönchengladbach ab. Das Tor zum 0:1 (0:1)-Endstand fiel in der siebten Minute. Trainer Klaus Schmidtchen, der die Zebras auch in der Serie 2015/2016 betreuen wird: "Das frühe Tor hat unser Konzept zunichte gemacht."

Mit durchwachsenen Ergebnissen bestritten die Duisburger Mannschaften ihre ersten Spiele zur Niederrheinqualifikation. Die U 19 des Duisburger FV 08 besiegte in Gruppe 1 den KFC Uerdingen trotz 0:2-Rückstand nach Toren von Ahmed Can Simsek (37.), Imad Yarroum (51.) und Ahmet Özkula (79.) noch mit 3:2 (2:2). Trainer Berkan Serifoski: "Das war ein wichtiger erster Schritt."

In Gruppe 3 der B-Jugend-Qualifikation unterlag die U 17 des Duisburger FV 08 mit 2:3 (2:1) bei der SG Altenessen. Furkan Kocamis (28.) und Ardit Krusha (39.) trafen für den DFV, der nur zwei Ersatzleute auf der Bank hatte.

Einen Topstart erwischte die C-Jugendmannschaft des VfB Homberg in Gruppe 6. Bei Rhenania Bottrop schossen Melvin Ridder (11.,14.,54.,66.), Arbinor Kameray (12.) und David Markovic (45.) ein 6:0 (3:0) heraus.

Die C-Jugend-Kicker von Hamborn 07 haben das Ticket für die Regionalliga noch nicht gelöst, dürfen aber weiter auf den Aufstieg hoffen. Nach dem 1:0-Sieg im ersten Entscheidungsspiel beim Wuppertaler SV verloren die Löwen auf eigenem Platz mit 1:2 (0:1) - weshalb es am Mittwoch um 19 Uhr auf der Anlage der SG Unterrath zum finalen Showdown kommt. "Vielleicht waren die Jungs zu nervös", mutmaßte Trainer Haluk Piricek. Schon nach drei Minuten brachte Marvin Blume die Gäste nach einem Eckstoß in Führung. Eine Ecke ging auch dem 0:2 durch Marvin Böckmann voraus (38.), wobei Haluk Piricek dabei auch Schiedsrichter Fabian Spitzer (Homberg) eine Mitschuld gab: "Unser Torhüter wird klar gefoult. Das muss er pfeifen." Zu spät startete 07 die Aufholjagd: Mehr als das 1:2 durch den Sonntagsschuss von Muhammed Brcaninovic (55.) sprang nicht heraus.

(tt/T.K.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Hamborns Löwennachwuchs muss gegen den WSV nachsitzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.