| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG verpasst in Lobberich eine Überraschung

Lokalsport: HSG verpasst in Lobberich eine Überraschung
Kevin Wiedmann (Mitte) warf fünf Tore und sah Rot. FOTO: Tanja Pickartz
Handball. Die erhoffte Überraschung beim Tabellenführer war in Reichweite, doch am Ende hat es nicht ganz gelangt. Die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen musste beim TV Lobberich zum Jahresabschluss eine 25:27 (11:16)-Niederlage hinnehmen und geht damit als Tabellenzehnter der Handball-Verbandsliga in die kurze Winterpause, die am 13. Januar mit dem Heimspiel gegen die DJK Adler Königshof II schon wieder endet.

Ein guter Start bescherte den Rumelnern eine zwischenzeitliche 8:7-Führung nach 21 Minuten. Danach gaben die Gäste das Spiel durch viele Fehler aus der Hand und lagen zur Pause mit fünf Toren im Hintertreffen. Die erhoffte Aufholjagd wurde in der 52. Minute gebremst, als Kevin Wiedemann sich eine Rote Karte einhandelte, weil er einen Gegenspieler im Gesicht traf. "Kann man geben", befand sein Vater Peter.

20:23 stand es da - doch das war noch nicht das Ende. Mit einer Energieleistung glich die HSG tatsächlich noch einmal zum 24:24 aus. Beim Stand von 25:26 riskierten die Gäste in den letzten Momenten alles, mussten aber sechs Sekunden vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

HSG: Prchala (8), Wiedemann (5/1), Gamalsky (3), Bünten, van Deventer, Hielscher (je 2), Fenzel (2/1), Wolfhagen (1).

(T.K.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG verpasst in Lobberich eine Überraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.