| 00.00 Uhr

Lokalsport
MSV II ohne "unbändigen Willen"

Fussball. Oberliga: MSV II kassiert trotz Überlegenheit eine Heimpleite gegen Hilden.

Einen Befreiungsschlag hatten sich die Oberliga-Kicker des MSV Duisburg II und ihr Trainer Manfred Wölpper von der jüngsten Entscheidung des Vereins erhofft, die U 23 nicht abzumelden. Mit etwas mehr Entspannung wollten die Zebras so am Sonntag nach fünf Spielen ohne Sieg gegen den VfB Hilden wieder einen Dreier einfahren. Ganz frei scheinen die Köpfe der Spieler aber noch immer nicht zu sein. Erneut ließen die Zebras zahlreiche Chancen liegen - so dass statt des angepeilten Sieges mit dem 2:3 (1:1) die zweite Heimpleite der Saison heraussprang.

"Wir hatten Chancen für drei Spiele", ärgerte sich Manfred Wölpper über die Magerkost vor dem gegnerischen Kasten. "Wir haben nur auf ein Tor gespielt, aber immer wieder ging der Ball vorbei, weil keiner entschlossen reingegangen oder einfach mal in den Ball gegrätscht ist. Wir spielen schönen Fußball, aber erneut hat uns der unbändige Wille gefehlt, das Spiel zu gewinnen." Der Coach schiebt nach. "Trotz der Gewissheit, dass es mit der U 23 weitergeht, ist die Sache für die Jungs im Moment nicht ganz einfach. Scheinbar sind nicht alle mit den Gedanken bei der Sache. Wenn wir hochkonzentriert gewesen wären, hätte nur wir hier als Sieger vom Platz gehen können."

Dabei erwischten die Zebras einen guten Start. Nach zehn Minuten brachte Kaan Akkus den MSV mit einem Flugkopfball in Führung. Mit der bis dahin ersten Chance kam Hilden nach einem Freistoß zum Ausgleich. Jannik Weber schaltete schneller als die Duisburger und traf zum 1:1 (32.). "In der Halbzeitpause habe ich die Jungs noch einmal wach gerüttelt", so Wölpper, doch nur drei Minuten später führte ein Ballverlust im Mittelfeld zum VfB-Konter, den Manuel Schulz zur Gästeführung abschloss. Der MSV übernahm wieder das Kommando und kam durch Profileihgabe Michael Gardawski auch zum verdienten Ausgleich (60.). Weitere Großchancen durch Gökan Lekesiz und Isi Öztürk folgten. Der Ball sprang gegen Pfosten und Latte, wurde auf der Linie geklärt - nur im Tor brachten ihn die Zebras nicht mehr unter. Stattdessen folgte nahezu eine Wiederholung des 1:2. Ballverlust in der Vorwärtsbewegung - Konter - Ecke - Kopfball durch Marcel Bastians - Tor: 2:3 (79.).

Da die Vertragsverhandlungen erst nach der Entscheidung über den Verbleib der U 23 beginnen konnten, könnte sich in den nächsten Wochen wieder mehr Klarheit für die Kicker ergeben. Manfred Wölpper hofft jedenfalls, dass sich das Team die bislang gute Saison nicht noch kaputt macht, weil der richtige Wille fehlt. "Ich hoffe, wir bringen die sechs Spiele noch vernünftig über die Bühne. Wir spielen schön, aber dafür allein können wir uns nichts kaufen."

(sven)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: MSV II ohne "unbändigen Willen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.