| 13.13 Uhr

Wegen Pyrotechnik
12.000 Euro Geldstrafe für den MSV Duisburg

Frankfurt/Main. Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg muss 12.000 Euro Strafe für das unsportliche Verhalten seiner Fans zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag. Der DFB-Kontrollausschuss hatte den Verein angeklagt, weil das Drittligaspiel gegen Fortuna Köln im Mai zu Beginn der zweiten Halbzeit unterbrochen werden musste, da im Zuschauerbereich der Gäste vermehrt Pyrotechnik gezündet worden war. Der Verein stimmte dem Urteil zu, das Urteil ist rechtskräftig. Mit dem Sieg gegen Köln am 13. Mai, hatte sich Duisburg bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die 2. Liga gesichert.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegen Pyrotechnik: 12.000 Euro Geldstrafe für den MSV Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.