| 00.00 Uhr

Msv Duisburg
15 Kilo Crusheis für Casillas und Kollegen

Fussball. Der FC Porto spielte nicht zum Nulltarif, wohl aber zu vergünstigten Konditionen in Duisburg

Große Werbung für den MSV Duisburg: Der Testkick gegen den FC Porto wurde in 33 Länder live übertragen. Porto gilt nach wie vor als großes Zugpferd im internationalen Fußball und hat durch die Verpflichtung der langjährigen Real Madrid-Ikone Iker Casillas zusätzliche Aufwertung erfahren.

Der zweifache Weltpokalsieger hatte in der vergangenen Woche sein Trainingscamp in Holland aufgeschlagen. Über Kontakte kam das Vorbereitungsspiel in Duisburg zustande. Normalerweise befindet sich Porto finanziell in einer nicht zu stemmenden Gewichtsklasse für Duisburg. So sollen die Portugiesen für ein Testschaulaufen schon mal mit bis zu 100 000 Euro zu Buche schlagen. "Für uns war es ein Bonbon", versichert MSV-Teammanager Michael Meier, der seine guten Drähte glühen ließ und den Champions-League-Teilnehmer zu erschwinglichen Konditionen in die Schauinslandreisen-Arena lockte.

Porto erwies sich als äußerst angenehmer Gast. Starallüren, wie etwa Mineralwasser aus bestimmten europäischen Bergregionen, waren nicht einmal ansatzweise zu erkennen. "Porto hat lediglich um 15 Kilogramm Crusheis zur Behandlung der Spieler gebeten. Dem Wunsch sind wir gerne nachgekommen", so Meier. Eine Dreier-Delegation des FCP hatte sich am vergangenen Montag die Arena und den Rasenplatz angesehen. Fazit: keine Beanstandungen.

Zur Verabschiedung bekam Michael Meier eine Tüte mit Porto-Utensilien überreicht und den Satz: "You can call us anytime." Also bis zum nächsten Mal.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Msv Duisburg: 15 Kilo Crusheis für Casillas und Kollegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.