| 14.52 Uhr

Fürth zu Gast beim MSV
Druck auf Schlusslicht Duisburg wächst

Duisburg - Bielefeld
Duisburg - Bielefeld FOTO: dpa, bt jhe
Duisburg. Der MSV Duisburg will sich vom Tabellenende in der 2. Bundesliga lösen und seinen ersten Saisonsieg einfahren. "Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch", sagte Trainer Gino Lettieri vor dem Heimspiel (13.00 Uhr) gegen Greuther Fürth.

Auf den Coach, der mit seinem Team nach dem Aufstieg aus den ersten vier Spielen nur einen Punkt holen konnte, wächst der Druck. Seinen Optimismus hat er aber nicht verloren. "Ich bin guter Dinge, weil wir uns von Spiel zu Spiel steigern", meinte Lettieri, dessen Mannschaft in den bisherigen Partien zumeist mutlos in der Offensive auftrat.

Der MSV muss erneut auf einige Spieler verzichten. Lettieri kann nicht mit den Offensivkräften Zlatko Janjic (Wadenverletzung) und Thomas Bröker (Adduktorenprobleme) planen. Zudem sind die defensiven Mittelfeldspieler Martin Dausch (Knieprobleme) und James Holland (Entzündung am Fuß) angeschlagen. Diese Schwierigkeiten wollen die Duisburger aber ausblenden. "Wir werden uns nicht verstecken und alles geben, um vor eigenem Publikum die ersten drei Punkte einzufahren", erklärte Verteidiger Kevin Wolze.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2. Bundesliga: Druck auf Schlusslicht MSV Duisburg wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.