| 00.00 Uhr

MSV Duisburg
Ein Zaun, ein Auto, vier Ziegen und ein Ziegenstall

MSV Duisburg: Ein Zaun, ein Auto, vier Ziegen und ein Ziegenstall
Nicki (links) und Vivi Beaujean besuchten ihre Freunde in Tansania, die stolz Zebrastreifen trugen. FOTO: Verein
Solidarität. Mitglieder der Zebraherde sammelten Spenden für ein Waisenhausprojekt in Tansania.

In Tansania zeigen die Fußballer mittlerweile Streifen. Duisburger Streifen. Auch wenn zwischen Meiderich und Daressalam 10 .000 Kilometer liegen. Der TanZebras FC ist im heimischen Pokal-Wettbewerb in Trikots am Ball, die ihnen Mitglieder der Zebraherde vor einigen Monaten geschickt haben.

Die Zebraherde - ein gemeinnütziger Verein, der von Fans des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg getragen wird - unterstützt mittlerweile viele Projekte in Tansania. Die Mitglieder Nicki und Vivi Beaujean reisten nun nach Afrika, um ihre Freunde zu treffen und sich die Lage vor Ort anzuschauen.

Mit einer spektakulären Aktion hatte die Zebraherde in der vergangenen Saison auf ihr Spendenprojekt aufmerksam gemacht. Die Fans sammelten Kupfergeld, um unter anderem ein Waisenprojekt in Tansania zu unterstützen. Die ursprüngliche Idee: Die Fans wollten MSV-Stürmer Kingsley Onuegbu mit Kupfermünzen aufwiegen und das entsprechende Geld nach Afrika schicken.

Die 94 Kilogramm des Kings reichten am Ende bei weitem nicht aus. Über 800 Kilogramm Kleingeld kamen zusammen, bei der Wiegeaktion in der Duisburger Arena im Frühjahr mussten dann weitere MSV-Legenden wie Dietmar Linders, Bachirou Salou, Bernard Dietz und Günter Preuß auf die Waage klettern.

Nicki und Vivi Beaujean überzeugten sich nun vor Ort davon, dass das Geld gut angelegt ist. Mit den Spenden finanzierten die Duisburger Fans einen Zaun um ein Waisenhaus, um das dort angebaute Obst und Gemüse zu schützen. Außerdem wurde ein Auto nach Tansania verschifft, sodass die Waisenkinder nun für Untersuchungen zum Arzt gebracht werden können.

"Wir besuchten die TanZebras-Junioren beim Training, die Senioren trugen ein Freundschaftsspiel für uns aus.", berichtet Nicki Beaujean. "Bei diesen Anlässen haben wir weitere Trikots übergeben und konnten in stolze Gesichter blicken."

Die Solidarität der Fußballfans brachte einen weiteren Stein ins Rollen. "Nachdem sich bis ins kalte Deutschland herumgesprochen hatte, dass wir dem Waisenhaus zwei Enten geschenkt haben, brach unter unseren MSV-Freunden eine neue Spendenwelle aus", erzählt Nicki Beaujean. "Am Ende kamen vier Ziegen und ein Ziegenstall dabei heraus.

(D.R.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MSV Duisburg: Ein Zaun, ein Auto, vier Ziegen und ein Ziegenstall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.