| 00.00 Uhr

Msv Duisburg
LKW rammt Auto von MSV-Coach Ilia Gruev

Fussball. Am Nachmittag hatte Ilia Gruev gestern schon wieder einen lockeren Spruch parat. "Das Pech ist jetzt für diese Woche aufgebraucht, gegen Union Berlin haben wir am Samstag Glück", sagte der Trainer des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg. Auf dem Weg zum Trainingszentrum kam der 46-Jährige gestern mit dem Schrecken davon.

Auf der A 40 rammte ein LKW den Wagen des MSV-Trainers, der gerade auf dem Weg zur Ausfahrt war. Gruev war auf dem Rückweg aus Frankfurt, wo er am Vorabend die DFB-Gala besucht hatte. Der Bulgare hatte schon fast sein Ziel erreicht, als der LKW-Fahrer ihn auf der Autobahn offenbar nicht gesehen hatte. Er traf Gruevs Auto, das sich drehte und auf der Straße quer zum Stehen kam. Gruev ging schnell zur Tagesordnung über, doch mit Blick auf das Spiel gegen Union Berlin stellte der 46-Jährige heraus, dass das Fußball-Geschäft schnell in den Hintergrund rücken kann. Dafür ist Union ein Paradebeispiel. "Eisern Union" kommt am Samstag mit Benjamin Köhler. Der Ex-MSV-Spieler bewegte die Menschen, als er vor gut einem Jahr seine Krebserkrankung öffentlich bekannt gemacht hatte. Die Solidarität war groß, mittlerweile gilt der 35-Jährige als geheilt. Gruev hätte am Samstag gerne seinen Trainerkollegen Sascha Lewandowski persönlich begrüßt. Lewandowski hatte Anfang des Monats sein Traineramt bei Union wegen eines Burnout-Syndroms niedergelegt.

In der Länderspielpause wird der MSV ein Testspiel in den Niederlanden absolvieren. Am Gründonnerstag, 24. März, spielen die Zebras um 19 Uhr in Dinxperlo gegen den Amateurklub De Treffers Groesbeek.

(D.R.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Msv Duisburg: LKW rammt Auto von MSV-Coach Ilia Gruev


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.