| 16.02 Uhr

MSV Duisburg
MSV erhält die Lizenz für die 3. Liga

Reaktionen: "Der MSV gehört nicht in die 3. Liga"
Reaktionen: "Der MSV gehört nicht in die 3. Liga"
Osnabrück. Die Zweitliga-Absteiger SC Paderborn und MSV Duisburg sowie der VfL Osnabrück haben die Lizenz für die kommende Saison der 3. -Liga erhalten. Dies teilte der Zulassungsausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Klubs mit.

"Unser Dank geht an alle, die uns in der Vergangenheit und auch zur neuen Saison unterstützen", sagte MSV-Präsident Ingo Wald. Laut Medienberichten fehlten den Duisburgern nach dem Abstieg zunächst rund 750.000 Euro aus neuen Sponsorenverträgen.

Beim SC Paderborn war von einer zu schließenden Finanzlücke in Millionenhöhe die Rede. Osnabrück war die Lizenz zwar Ende April bereits erteilt worden, diese war jedoch an Auflagen und bis zum 31. Mai zu erfüllende Bedingungen im Gesamtwert von rund 2,7 Millionen Euro geknüpft.

"Wir haben alle vom DFB geforderten Bedingungen fristgerecht erfüllt", sagte VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. Dazu zählte unter anderem der Nachweis von Werbeerträge in Höhe von rund 4,4 Millionen Euro sowie der Nachweis weiterer Erträge im Spielbetrieb durch zum Beispiel Freundschaftsspiele. Auch über 1000 Crowdfunder hatten den Verein unterstützt. "Mit der Lizenzerteilung bestätigt nun auch der DFB die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des VfL in der 3. Liga", sagte er weiter.

"Mit der Lizenzerteilung gilt es, wieder nach vorn zu schauen. Wir haben aus dieser Saison viel an Erfahrung für die Zukunft mitgenommen", sagte Wehlend. Osnabrück hatte in der Liga die Relegation verpasst und die Saison auf dem fünften Platz abgeschlossen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MSV Duisburg erhält die Lizenz für die 3. Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.