| 08.00 Uhr

Msv Duisburg
Sportdirektor Grlic schließt weiteren Zugang aus

MSV-Sportdirektor Ivica Grlic schaute sich das Spiel des MSV Duisburg bei Fortuna Düsseldorf in der Nacht zum Dienstag noch zweimal im Fernsehen an. Mit etwas Abstand hob der Manager die positiven Aspekte hervor: "Die Mannschaft hat nach dem frühen Rückstand Charakter gezeigt. Es gibt nicht viele Teams, die noch einmal so zurückkommen."

Aktuell ist "hinten rechts" die Schwachstelle des Aufsteigers. Tugrul Erat war am Montagabend hoffnungslos überfordert. Nico Klotz, der Alternativkandidat für die Position des rechten Außenverteidigers, kämpft mit einem Fitnessrückstand, der aus seiner Verletzung aus der Vorsaison herrührt. Grlic will nicht auf dem Transfermarkt nachbessern. Ohnehin sind derzeit nur vertragslose Sportler verfügbar. "Wir werden das Problem in der Abwehr intern mit unserem Personal lösen", sagt Grlic. Somit dürfte für das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig Enis Hajri der Kandidat für die Außenposition sein. In Düsseldorf konnte der 34-Jährige die Abwehrlücke nach seiner Einwechslung erfolgreich schließen.

(D.R.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Msv Duisburg: Sportdirektor Grlic schließt weiteren Zugang aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.