| 00.00 Uhr

Msv Duisburg
Victor Obinna unterzog sich einem Eingriff

Fussball. Fussball: Der Nigerianer hofft auf Comeback beim MSV-Auftritt als Gast von Arminia Bielefeld.

An Victor Obinna hängen beim Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg im Abstiegskampf viele Hoffnungen, umso größer waren zuletzt die Sorgen um den Nigerianer. Mit einer Arthrose im Knie ist der frühere Moskauer seit mehreren Wochen außer Gefecht. Nun unterzog sich Obinna in Straubing beim Kniespezialisten Heinz-Jürgen Eichhorn einer Arthroskopie im rechten Knie.

Nach dem Eingriff hofft Obinna, zumindest mittelfristig wieder beim Tabellenletzten ins Geschehen eingreifen zu können.

Beim Trainingsstart am Mittwoch, 6. Januar (14 Uhr), wird der 28-Jährige allerdings noch nicht dabei sein. Er soll aber am 14. Januar mit ins Trainingslager in die Türkei reisen. Ob Obinna rechtzeitig zum Restrückrundenstart am 8. Februar in Bielefeld wieder einsatzbereit ist, ist noch nicht absehbar. "Wir müssen den Heilungsverlauf abwarten", erklärte Mannschaftsarzt Christian Schoepp.

Victor Obinna kam im September zum MSV Duisburg und absolvierte seitdem nur sechs Spiele (ein Tor). Seinen letzten Einsatz hatte der Afrikaner am 7. November beim Debütspiel des neuen Trainer Ilia Gruev gegen den SC Freiburg (1:1). Seitdem klagte Obinna über Beschwerden im rechten Knie, das immer wieder anschwoll.

Unter anderem macht ihm die fehlende Spielpraxis - Obinna saß bei seinem Ex-Klub Lokomotive Moskau zuletzt ein Jahr lang auf der Tribüne - zu schaffen.

Neben Obinna liegen bei den Meiderichern derzeit Pierre De Wit, Simon Brandstetter und Andreas Wiegel mit langfristigen Verletzungen langfristig auf Eis.

(D.R.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Msv Duisburg: Victor Obinna unterzog sich einem Eingriff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.