| 00.00 Uhr

MSV Duisburg
Wolters ist raus, das Team in der Pflicht

MSV Duisburg: Wolters ist raus, das Team in der Pflicht
Carsten Wolters (li.) wurde von seinen Aufgaben als U-19-Trainer entbunden. Sein "Co" Burak Feyizoglu übernimmt ab sofort die U 16. FOTO: Thorsten Tillmann
Jugendfussball. MSV Duisburg: Nur ein Sieg aus den letzten zehn Spielen wurde dem Urgestein zum Verhängnis. Jugendcheftrainer Uwe Schubert: "Es tut weh". U 17-Trainer Engin Vural soll jetzt die Wende einleiten - ausgerechnet beim Tabellendritten. Von Thomas Tartemann

Drei Monate vor seinem 20-jährigen Jubiläum ist für U-19-Fußball-Trainer Carsten Wolters Schluss beim MSV Duisburg. Der Ex-Profi, der 1996 zu den Meiderichern wechselte und nach seiner aktiven Laufbahn als Jugendtrainer im Verein blieb, wurde am Mittwoch nach einem gemeinschaftlichen Beschluss von Präsident Ingo Wald, Geschäftsführer Bernd Maas, Manager Ivica Grlic und Jugendcheftrainer Uwe Schubert von seinen Aufgaben entbunden.

"Das hat mich überrascht", erklärte das Duisburger Urgestein, "ich brauche jetzt zwei, drei Tage Abstand für mich." Der 46-Jährige erklärte im Gespräch mit der Sportredaktion: "Ich bin sicher, dass wir es mit dem Klassenerhalt noch hingekriegt hätten." Die Verantwortlichen waren anderer Ansicht. Die Ergebnisse und vor allem die Auftritte des Teams in den vergangenen Wochen ließen die Alarmglocken schrillen. Mit der U 19 war Wolters am vergangenen Sonntag im Anschluss an die 0:2-Pleite gegen Mitkonkurrent Wuppertaler SV ins Rotlichtviertel der A-Jugend-Bundesliga abgerutscht.

Das brachte das Fass an der Westender Straße zum Überlaufen. Uwe Schubert: "Wir haben aus den letzten zehn Spielen nur drei Punkte geholt. Das ist selbst in der Junioren-Bundesliga zu wenig. Da stellt sich automatisch die Trainerfrage." Am Mittwoch übermittelte Schubert die Nachricht in einem persönlichen Gespräch an Carsten Wolters und anschließend per SMS an die Spieler. Der Jugendcheftrainer räumte ein: "Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. Es tut mir unheimlich weh, die Zusammenarbeit mit Erle Wolters beendet zu haben. Wir haben über Jahre viele gemeinsame Erfolge gefeiert. Aber der Abwärtstrend war nicht mehr zu stoppen."

Mit Engin Vural, der die U 17-Bundesligamannschaft auf den vierten Tabellenplatz geführt hat, kommt der Wolters-Nachfolger aus dem eigenen Nachwuchsleistungs-Zentrum. "So eine Entscheidung fällt nicht von heute auf morgen", sagt Uwe Schubert, "es gab keinen Karriereplan, dass Engin Vural bei uns ab März die U 19 übernimmt. Engin war eine von zwei Ideen, die ich im Kopf hatte. Er hat es jetzt so aufgenommen, dass es für ihn eine Chance und eine Weiterentwicklung bedeutet. Engin kann nun beweisen, dass genug Qualität in der U 19-Mannschaft steckt." Die erste Bewährungsprobe hat Engin Vural am Sonntag ausgerechnet beim Tabellendritten Bochum, der 14 seiner 18 Spiele gewonnen hat. "Wir erwarten keine Wunderdinge, aber einen Motivationsschub", so Schubert, der auch die Talente in die Verantwortung nimmt: "Die Spieler stehen in der Pflicht. Es gibt kein Verstecken. Es gibt keine Ausreden. "

Die Neubesetzung der U 19 durch Engin Vural und seinen "Co" Emanuel Di Sciacca löst eine Kettenreaktion aus: Der bisherige Wolters-Assistent Burak Feyizoglu übernimmt die U 16. Von dort rückt Marc Auf dem Kamp als neuer Chefcoach zur U-17-Bundesligamannschaft auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MSV Duisburg: Wolters ist raus, das Team in der Pflicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.