| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur ein Sieg fehlt noch zum Rekord

Fussball. Zweitliga-Meister MSV Duisburg lässt sich von der holprigen Kieler Waldwiese nicht beirren. Von Thomas Kristaniak

Jetzt ist es nur noch ein einziges Meisterschaftsspiel, dann hat der Ausflug in die Zweitklassigkeit für die Fußballfrauen des MSV Duisburg das erhoffte schnelle Ende gefunden. Die Aussicht, sich den Meistertitel in der Nord-Gruppe mit dem Rekord von 22 Siegen aus 22 Spielen zu versüßen, hat auch nach dem vorletzten Spieltag weiterhin Bestand. Beim Schlusslicht Holstein Kiel setzten sich die Zebras ungefährdet mit 4:0 (1:0) durch.

Trainerin Inka Grings konnte wieder auf Kapitänin Linda Bresonik bauen, die in die Startelf zurückkehrte. Dort stand auch nach langer Zeit mal wieder Julia Debitzki. Sie und ihre Teamkolleginnen mussten feststellen, dass der Holstein-Platz seinen Namen "Waldwiese" mit Recht trägt: Der holprige Rasen war wohl schon länger nicht gemäht worden. Die Gäste bestimmten trotzdem das Geschehen und gingen nach einer halben Stunde durch Linda Bresonik in Führung.

Die Ex-Nationalspielerin stellte nach 52 Minuten endgültig die Weichen auf Sieg und setzte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff auch den Schlusspunkt. Zwischendrin erzielte Sofia Nati ihren 21. Saisontreffer.

Apropos Tore: Diese soll bei ihren Einsätzen in der kommenden Saison Lena Nuding verhindern. Die Torhüterin wechselt gemeinsam mit Abwehrspielerin Virginia Kirchberger von Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln zum MSV. Die 23 Jahre alte und 1,85 Meter große Nuding soll den Konkurrenzkampf mit Meike Kämper aufnehmen.

MSV: Shamir - Betschart (56. Schenk), Debitzki, Kiwic, Hellfeier - Wu, Rácz, Falkon (46. Fliege), Bresonik, Weichelt (67. Munzert) - Nati. Tore: 0:1, 0:2 Bresonik (30., 52.), 0:3 Nati (64.), 0:4 Bresonik (75.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur ein Sieg fehlt noch zum Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.