| 00.00 Uhr

Fechten
Vorzüglicher Fechtsport

Fechten. Bei der 34. Auflage des Internationalen Montan-Turniers von Eintracht Duisburg boten mehr als 350 Florettfechter hochklassigen Sport. Im Ausweichquartier an der Krefelder Straße ging das neue Konzept auf. Von Tobias Krzossa

Udo Jacoby war am Wochenende im Dauereinsatz. Der Florettfechter von Eintracht Duisburg war von Freitag bis Sonntag stets in der Rheinhauser Sporthalle an der Krefelder Straße anzutreffen. Am Freitag stand Jacoby den Veranstaltern des 34. Internationalen Montan-Turniers noch mit Rat und Tat zur Seite, als es darum ging, die nötigen Vorbereitungen für das große Fecht-Turnier zu treffen. Am Samstag und am Sonntag gehörte der Vize-Europameister dann selbst zu den Hauptdarstellern auf den 14 eigenhändig aufgebauten Fechtbahnen. "Ein Heimturnier ist natürlich immer eine besondere Sache. Da ist man rund um die Uhr mit vollem Einsatz dabei", erklärt Jacoby.

Heimsieg für Irenäus Buhl

Besonders war die 34. Auflage des traditionsreichen Turniers allemal. Immerhin fanden die zahlreichen Wettkämpfe in diesem Jahr zum ersten Mal in der Sporthalle an der Krefelder Straße statt, wo ansonsten die Handballer des OSC Rheinhausen ihre Heimspiele austragen. Aufgrund von Einschränkungen der Bauaufsicht in der heimischen Halle an der Margaretenstraße (die RP berichtete) mussten die Veranstalter von Eintracht Duisburg einen neuen Austragungsort für ihr Montan-Turnier suchen.

Die Lösung führte schließlich nach Rheinhausen. "Ein voller Erfolg", wie Turnier-Mitorganisator Michael Schrader berichtete: "Unser neues Konzept, das wir uns für diese Halle ausgedacht haben, ist super aufgegangen. Wir haben in Zusammenarbeit mit Ruhr Tourismus in dem großen Foyer der Halle zahlreiche Informationsstände aufgebaut. Die verschiedenen Flyer waren bei den Zuschauern unglaublich beliebt. Wir mussten die Stapel ständig auffüllen", sagte Schrader.

Auf den Planchen boten mehr als 350 Fechterinnen und Fechter den Zuschauern hochklassige Duelle. In vier Altersklassen lieferten sich sowohl Nachwuchskräfte als auch Sportler aus dem Seniorenbereich spannende Wettkämpfe. Aus Duisburger Sicht sorgten Udo Jacoby (2. Platz Senioren), Irenäus Buhl (1. Platz Damen), Peter Volk (3. Platz Senioren) sowie Jan-Niklas Quest und Martin Wiemann (jeweils 3. Plätze bei den B-Junioren) für die besten Platzierungen.

Ein Höhepunkt wurde den Zuschauern am Samstag geboten. Im Rahmen des männlichen A-Jugend-Turniers waren 60 Florettfechter im Einsatz. "Bei so vielen Teilnehmern werden oft separate Turnier an einem ganzen Tag ausgetragen. Bei uns war diese Altersklasse beinahe ein eigenes Turnier innerhalb des Montan-Turniers. Das war schon toll", sagte Udo Jacoby. Die insgesamt mehr als 350 Teilnehmer sorgten für einen neuen Melderekord und trugen ihren Teil zu einer gelungenen Generalprobe für das bevorstehende Jubiläum bei. 2013 geht das Montan-Turnier zum 35. Mal über die Bühne.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fechten: Vorzüglicher Fechtsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.