| 12.21 Uhr

Leichtathletik
Zukunftsbestimmung der Leichtathleten

Nach der kommissarischen Amtsübernahme im Frühjahr vergangenen Jahres von seiner Vorgängerin Anni Lutzer wurde Ulli Tischbier (TV Wanheimerort) nun auch formell von den Delegierten der Duisburger Leichtathletik treibenden Vereine einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Wie man ihn schon als langjährigen zweiten Vorsitzenden kannte, hielt er sich nicht lange mit neuem Amtsgenießen auf, sondern brachte nach dem Geschäftsbericht die derzeitigen Probleme und Anliegen der Fachschaft auf den Punkt: So die Einberufung eines "Runden Tisches" aller Leichtathletik treibenden Vereine, um Basisdaten der derzeitigen Vereinssituationen als Planungsgrundlage für Werbe- und Stärkungsmaßnahmen in Erfahrung zu bringen. "Abseits stehende" Vereine sollen bei Gesamtaufgaben der Duisburger Leichtathletik wieder mehr ins Boot geholt und vereinsübergreifende Aktivitäten wie gemeinsame Trainingslager und Startgemeinschaften forciert werden. Weiterhin wird der Vorstand jeden Verein mit Leichtathletikabteilung – egal welchen Aktivitätsgrads – besuchen, um Unterstützung und Beratung für den Erhalt und den Ausbau der leichtathletischen Basis zu leisten. Denn dass vor allem in den älteren Schülerklassen derzeit eine Leistungsdelle besteht, weiß die Fachschaft spätestens seit den "mauen" Ergebnissen beim letzten Kreisvergleich 2009. Geplant ist auch ein Antrittsbesuch beim neuen Betriebsleiter von DuisburgSport, um von Beginn an die Leichtathletik als Kernsportart in Duisburg in die Wahrnehmung des neuen Mannes an der Spitze zu bringen.

Als positiv kennzeichnete Ulli Tischbier die hohe Akzeptanz des neuen Leichtathletikstadions seitens des Leichtathletikverbandes Nordrhein mit der erwiesenen hohen Organisationskompetenz bei den in den letzten beiden Jahren durchgeführten Westdeutschen Meisterschaften. Als solidarische Glanzleitung bezeichnete Tischbier die unter schwierigsten finanziellen Bedingungen gemeisterte Anschaffung einer neuen Zeitmessanlage. Sechs Finanzierungstöpfe wurden für diese konzertierte Aktion "angezapft".

Ausdrücklich würdigte Tischbier die mehrfache Unterstützung des Stadtsportbundes in den vergangenen Jahren bei gravierenden Problemen, wie auch die nicht immer konfliktfreie, aber in der Summe immer zu Lösungen gekommene Zusammenarbeit mit DuisburgSport. Tischbier schloss in seinen Dank die Leistungen des scheidenden Betriebsleiters von DuisburgSport, Heinz-Gerd Janßen, für die Leichtathletik, insbesondere beim Bau des neuen Leichtathletikstadions, ein.

Weitere Vorstandsmitglieder: Geschäftsführer: Christian Prpitsch (Rumelner TV), Kassenwart: Harald Richter (Rumelner TV). Kassenprüfer: Heidi Reinhold (Eintracht), Brigitte Heyden (ASV).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Zukunftsbestimmung der Leichtathleten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.