| 00.00 Uhr

Duisburg
Stadtgärtnern - ein spannendes Thema

Duisburg: Stadtgärtnern - ein spannendes Thema
Ran an den Spaten: Startschuss für das "Urban Gardening" an der Hochfeldstraße in Hochfeld. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Die Umwelttage stehen in diesem Jahr unter dem Titel "Urban gardening". Bei zahlreichen Veranstaltungen können sich die Bürger engagieren und informieren. Von Volker Poley

Die "Duisburger Umwelttage" stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Urban Gardening" an. Vom 5. bis zum 26. Juni können Interessierte alles rund um Stadtgärten erfahren. Umweltdezernent Ralf Krumpholz erläuterte gestern bei der Vorstellung des Programms, dass der Trend zum "Stadtgärtnern" bereits seit einigen Jahren bundesweit zu beobachten sei und offenbar weitgehend den Bedürfnissen der Stadt-Bewohner entgegen komme ("Die Rückkehr der Gärten in die Stadt").

Volker Heimann vom Umweltamt erklärte, dass man von Seiten der Stadt Duisburg, wie bereits geschehen, diese Bewegung unterstützt und das Thema ganz bewusst bei den kommenden Umwelttagen in den Vordergrund stellen wird. Anregungen über Flächen, die für das "Stadtgärtnern" geeignet erscheinen - unter anderem Brachflächen und Parkecken -, nimmt das städtische Umweltamt gerne entgegen. Einige erfolgreich verlaufene "Urban Gardening"-Projekte haben sich im Stadtgebiet bereits etabliert, dazu gehören unter anderem "Kants Garten" in der City (Kantpark), der Bauerngarten im Botanischen Garten Hamborn, der Heimatgarten in Rheinhausen, "Rosas Garten" im Goerdeler-Park und der VHS-Garten im Botanischen Garten Duissern.

Der Gedanke des "Gärtnerns in der Stadt" ist gar nicht so neu. Dafür sprechen die über 100 Kleingartenvereine in Duisburg, die insgesamt eine Fläche von 460 Fußballfeldern belegen.

Das moderne "Urban Gardening" steht unter dem Grundgedanken, Menschen zusammen zu bringen, die gemeinsam Freude am Pflanzen, Pflegen und Ernten haben, ohne selbst feste Parzellen besitzen zu wollen.

Am 4. Juni findet im Kleingartenverein "Ruhrwiese" in Duissern die Auftaktveranstaltung statt. Dort stellen sich die Duisburger "Urban Gardening"-Initiativen vor, man kann an Kleingarten-Führungen teilnehmen, ein Imker erzählt Wissenswertes rund um die Biene und zudem besteht die Möglichkeit, an einem Vogelstimmen-Quiz teilzunehmen.

Im Rahmen der Umwelttage bietet die Volkshochschule allein zwölf naturkundliche Exkursionen an, für Kinder wird ebenfalls ein entsprechendes Angebot bereitgehalten. Das Umweltamt lädt zudem wieder zu der mittlerweile traditionellen Wald-, Bauern und Wasserauenrallye ein und präsentiert den "Tag der Artenvielfalt" im Landschaftspark Nord. In der Duisburger City werden auf der Königsstraße vom 16. bis zum 20. Juni Aktionstage unter dem Motto "Wertvoll einkaufen - deine Stadt kann fair" veranstaltet. In diesem Rahmen findet am 18. Juni ein Umweltmarkt mit 45 Ausstellern statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Stadtgärtnern - ein spannendes Thema


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.