| 00.00 Uhr

Rathaus
Krützberg begrüßt Bundesfreiwillige

Duisburg. Jugenddezernent Thomas Krützberg hat jetzt 16 Bundesfreiwillige für die Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Duisburg im Rathaus begrüßt. In den städtischen Kinder- und Jugendzentren werden seit 2013 Bundesfreiwilligendienstleistende eingesetzt. Außerdem gibt es eine Stelle beim haustechnischen Dienst des Jugendamtes. Die Bundesfreiwilligen machen in den Kinder- und Jugendzentren umfangreiche Erfahrungen in Pädagogik und Organisation. In vielen Fällen bewerben sie sich anschließend um eine Ausbildung oder einen Studienplatz im sozialen Bereich.

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Ehrenamt. Für ein Taschengeld und eine Verpflegungskostenpauschale von insgesamt 460 Euro arbeiten die Bundesfreiwilligen 39 Stunden in der Woche. Krützberg freut sich über das große Engagement der jungen Leute: "Bundesfreiwillige unterstützen in großem Maße die Arbeit der städtischen Jugendzentren. Besonders die Kinder lieben es, wenn junge Erwachsene sich mit ihnen beschäftigen und Zeit für sie haben." In Kooperation mit dem Jugendring Duisburg werden die Bundesfreiwilligen zu Jugendleitern ausgebildet. Diese Qualifikation ist bundesweit anerkannt und berechtigt dazu, Jugendgruppen selbstständig zu leiten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rathaus: Krützberg begrüßt Bundesfreiwillige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.