| 00.00 Uhr

Lebenshilfe
Politik beim Tausendfüßler

Duisburg. Was aus vielen Papieren und Anträgen irgendwann wird, darüber konnten sich die Kommunalpolitiker der Stadt Duisburg jetzt ein Bild machen. Eingeladen hatte die Lebenshilfe Duisburg zu einem Informationsaustausch in der Kindertagesstätte "Tausendfüssler", und fast alle Fraktionen im Rat waren vertreten.

Nach einem großen Umbau entstand aus einem Heilpädagogischen ein Inklusiver Kindergarten. Kinder mit und ohne Handicaps verbringen den Tagesablauf ganz selbstverständlich zusammen. Tiergestützte und therapeutische Angebote sind eine Besonderheit im Profil der Einrichtung. Die anwesenden Elternvertreter äußerten ihre große Zufriedenheit zu dem Konzept. Vor allem der Bustransfer aus ganz Duisburg entfällt, da die Kinder aus dem Sozialraum kommen.

Im zweiten Teil des Abends stand das Bundeteilhabegesetz im Mittelpunkt des Gesprächs. Anhand des Ambulant Betreute Wohnens und der Arbeit der Beratungsstelle wurden die ambitionierten Ziele des Gesetzes erörtert.

Die Kommunalpolitiker zeigten sich sensibilisiert von den großen Herausforderungen, vor denen die Menschen mit Handicaps ab dem Jahr 2017 stehen werden. Der Austausch soll in lockerer Folge fortgesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lebenshilfe: Politik beim Tausendfüßler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.