| 00.00 Uhr

Roskothen Und Kulturdezernat
Schüler "erfinden" Spiel des Jahres

Duisburg. Auf Anregung von Boris Roskothen und mit Unterstützung des Amtes für Schulische Bildung reichten die Grundschule Breite Straße in Fahrn und die Sekundarschule Hamborn ein spielerisches Konzept beim bundesweit agierenden Verein "Spiel des Jahres" ein - mit Erfolg: Die Grundschule gehört mit dem Projekt "Schulvielfalt im Schulalltag" und die Sekundarschule mit dem Projekt "Gamemaster" zu den 44 geförderten Projekten. Insgesamt 65 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet reichten Ihre Vorschläge ein. Boris Roskothen, Inhaber des gleichnamigen Spielwarengeschäftes auf dem Sonnenwall, und Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, begrüßten und beglückwünschten die Schüler.

Mit einem Spiele-Vormittag wurde die Förderung der spielerischen Konzepte der beiden Duisburger Schulen gefeiert. Die Schüler konnten aus einer Vielzahl an Spielen auswählen und diese ausprobieren. "Durch solche herausragenden Spiele-Projekte fördert die Bildungsinstitution Schule neben dem Unterricht auch ganz erheblich die geistige und die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler", ist Duisburgs Bildungsdezernent Thomas Krützberg überzeugt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roskothen Und Kulturdezernat: Schüler "erfinden" Spiel des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.