| 00.00 Uhr

Duisburg
Stadtkatholiken fordern Integrationsarbeit

Duisburg. Der Stadtkatholikenrat fordert aktiven Umgang mit dem Thema Integration. Die Mitarbeitenden der Stadt hätten in einem großen Kraftakt gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern darum gerungen, alle Asylsuchenden bestmöglich unterzubringen und Hilfe zu leisten. "Wir sind außerordentlich dankbar für dieses Engagement und den Einsatz!", so der Katholikenrat. Es müsse jetzt darum gehen, gemeinsam zu diskutieren und zu überlegen, wie Integration gelingen kann. Diese Aufgabe sei keine rein organisatorische, "es ist vor allem eine inhaltliche Frage, bei der jeder Duisburger gefordert ist, sich einzubringen. Wir fordern eine offene und gesamtgesellschaftliche Diskussion über dieses Thema. Die Erfahrung zeigt uns: Der Integrationsprozess sollte sofort nach der Ankunft beginnen. Je früher Menschen, die wahrscheinlich bleiben werden, die deutsche Sprache lernen, arbeiten können und in den Alltag einbezogen werden, desto besser", so das Gremium.

"Wir brauchen neben der Arbeit an einem Integrationskonzept auch einen Überblick über die Zahlen und künftigen Unterbringungsmöglichkeiten. Andere Städte sind Duisburg hier um Meilen Voraus und haben bereits Ideen zur Integration entwickelt", so Daniel Wörmann, Vorsitzender des Stadtkatholikenrates. "Wir sind als Kirche bereit, unseren Beitrag zu leisten und uns auch inhaltlich einzubringen, die Stadtverwaltung muss die Herausforderungen aber auch aktiv angehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Stadtkatholiken fordern Integrationsarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.