| 00.00 Uhr

Duisburg
Stadtranderholung hat noch Plätze frei

Duisburg: Stadtranderholung hat noch Plätze frei
Spaß-Aktion bei der Stadtranderholung. FOTO: apr
Duisburg. Die Stadt versucht mit ihrem Ferienangebot in diesem Jahr mit einem ausgefeilten Ausflugsprogramm zu punkten. Es geht unter anderem ins Kernwasser Wunderland und in die Lichtburg nach Oberhausen. Von Charlotte Raskopf

Die diesjährige Stadtranderholung ist noch nicht gänzlich ausgebucht. "Wir haben jedes Jahr 1500 Plätze zur Verfügung. Viele sind schon vergeben, aber an mehreren Standorten gibt es noch Restplätze", sagt Elisabeth Buhrmann vom Jugendamt Duisburg.

Das Angebot richtet sich an Schüler zwischen der zweiten Klasse und einem Alter von 13 Jahren. An verschiedenen Standorten in ganz Duisburg werden die Teilnehmer in Kleingruppen von jeweils zehn Kindern einer Betreuungsperson zugeteilt. "Dabei entwickeln sich schnell Freundschaften. Wir haben manchmal Probleme, Kinder, die im Vorjahr bereits dabei waren, einer neuen Gruppe zuzuteilen, weil sie unbedingt mit ihren Freunden vom letzten Jahr zusammen bleiben wollen", berichtet Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur. Aber auch das Programm sei ein Grund, warum viele Kinder mehrmals teilnähmen. Es gebe viele innerstädtische Ausflüge aber auch viele Exkursionen ins Umland. Neu im Programm sind in diesem Jahr einige Ausflugsziele. "Wir fahren ins Sportparadies Gelsenkirchen, in die Lichtburg nach Oberhausen, zum Schloss Beck und ins Kernwasser Wunderland nach Kalkar", sagt Buhrmann. Die einzelnen Standorte in Duisburg bieten dabei zusätzlich ein individuelles Programm mit einem eigenen Motto an. So lautet das Motto des Standortes "Alte Schmiede" in Walsum "Ab in die Zukunft!".

Für die Teilnehmer dreht sich alles um die Themen Mobilität, Natur und Umwelt. "Natürlich wird alles spielerisch vermittelt und die Kinder können selbst kreativ werden", sagt Elisabeth Buhrmann.

Auf dem Awo-Bauspielplatz in Neumühl heißt es "In drei Wochen zum Superhelden". Die Schüler müssen verschiedene Prüfungen zu den Themen Teamgeist, Kampfgeist und Logik bestehen, um nach drei Wochen zum Superhelden ernannt zu werden. Ein Höhepunkt dieses Jahr sei außerdem die Lama-Wanderung, so Buhrmann. "Das ist wirklich etwas ganz besonderes. Die Kinder müssen erst selbst zur Ruhe kommen, sonst spielen die Lamas einfach nicht mit."

Der Abschlusstag ist jedes Jahr besonders beliebt. Die Kinder würden "mit gefühlt hunderten Bussen" zum Pulp gefahren, so Thomas Krützberg. Dort gibt es dann eine Disco und 15 Mitmachstationen. "Das ist dann schon ein Gewusel mit 1500 Kindern und 350 Erwachsenen", berichtet er.

"Das alles wäre gar nicht möglich ohne die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die jedes Jahr mit Herzblut und Empathie die Stadtranderholung gestalten", sagt der Dezernent für Familie, Bildung und Kultur. Die beinahe 300 ehrenamtlichen Mitarbeiter sind zwischen 16 und 35 Jahre alt. Viele hätten, so Buhrmann, schon als Kinder an der Stadtranderholung teilgenommen und würden darauf brennen, mit 16 Jahren wieder als Helfer einzusteigen. Dabei gibt es unterschiedliche Aufgabengebiete. Die sogenannten "Schmuse-Mamas" sind Pädagogik-Spezialisten und kümmern sich vor allem um die kleineren Teilnehmer. "Manche jungen Teilnehmer, die das erste Mal dabei sind, kommen mit einem mulmigen Gefühl. Schließlich verbringen sie das erste Mal die Ferien ohne Mama und Papa", sagt Krützberg. Aber das sei meistens schnell vergessen. Integrationshelfer kümmern sich zusätzlich um Kinder mit erhöhtem Betreuungsbedarf.

Die diesjährige Stadtranderholung dauert vom 7. August bis zum 25. August und kostet 150 Euro pro Kind, für Geschwister 65 Euro. Familien, die Leistungen beziehen, zahlen 30 Euro. Die Anmeldung für die Restplätze erfolgt direkt beim Jugendamt telefonisch unter 0203 2833556.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Stadtranderholung hat noch Plätze frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.