| 00.00 Uhr

Duisburg
Start frei für die Läufer

Duisburg: Start frei für die Läufer
Massenstart beim Targobank Run in der City: Rund 6000 Läufer nehmen die 5800 Meter lange Strecke in Angriff. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Heute startet der Mitsubishi-Innenhafenlauf mit rund 1.000 Teilnehmern. Am Donnerstag fällt der Startschuss für den Targobank Run quer durch die Innenstadt. Von Hildegard Chudobba

Duisburgs Läufer sind in den nächsten Tagen gleich bei zwei Großveranstaltungen gefordert. Los geht es heute mit dem Mitsubishi-Innenhafenlauf. Mehr als 1000 Sportbegeisterte sind der Einladung des Veranstalters Eintracht Duisburg bereits gefolgt und werden dort auf die Strecke gehen. Start und Ziel befinden sich wie immer an der südlichen Seite des Hafenbeckens. Um 15.30 Uhr wird ein fünf Kilometer langer Parcours für die Walker freigeben. Gegen 16.30 Uhr startet der Bambini-Lauf, eine viertel Stunde später der für Schüler. Um 18.30 Uhr gehen schließlich die "Profis" auf die Strecke. 10.000 Meter liegen dann vor ihnen.

Bei (Lang-)Läufern durchaus üblich ist es, mit Musik "auf den Ohren" zu laufen. Der Veranstalter macht darauf aufmerksam, dass zumindest beim Hauptlauf der MP3-Player zu Hause bleiben muss. Denn es handelt sich um ein offizielles, beim DLV-angekündigtes, Sportevent. Die Vorgaben des Leichtathletikverbandes lassen es nicht zu, mit Knopf im Ohr auf die Strecke zu gehen. Auch die anderen Teilnehmer werden gebeten, auf Beschallung zu verzichten. Ansonsten könnten ihnen wichtige Hinweise und Anweisungen unterwegs entgehen, heißt es.

Nur fünf Tage später, am Donnerstag, 25. August, sind die Laufbegeisterten erneut gefordert. Dann geht es beim Targobank Run quer durch die Innenstadt. Die Veranstalter werben damit, dass es der schönste Firmenlauf im Ruhrgebiet sei. An den Start gehen nur Gruppen aus Unternehmen mit mindestens drei Teilnehmern. Zu ihnen gehört traditionell eine große Crew von Siemens sowie von Thyssen. Auch die Berufsfeuerwehr tritt in großer Stärke an, ebenso aber auch Bürogemeinschaften mit weniger Lauferfahrung, dafür aber mit Spaß am Sport.

Der Startschuss vor dem Stadttheater fällt um 19 Uhr. Die Strecke ist 5800 Meter lang, führt quer durch die Innenstadt und endet am König-Heinrich-Platz, wo Teilnehmer und Zuschauer anschließend feiern. Wegen des Laufevents müssen sich die Autofahrer am späteren Donnerstagnachmittag auf Behinderungen einstellen. Einige Straßen werden vorübergehend für die Sportler gesperrt. Und nicht alle, die ihren Wagen vorher in einem der Innenstadtparkhäuser abgestellt haben, werden während der Veranstaltung wieder dort raus fahren können.

Zu vergeben sind wie bislang rund 6000 Startplätze, für die es in den vergangenen Jahren stets mehr als genug Bewerber gab.

Wem das alles noch nicht Laufvergnügen genug ist, den lockt spätestens am 24. September eine neue Großveranstaltung im Stadtgebiet. Zum 14. Mal heißt es dann im Sportpark "laufen für Licht". Wie in der Vergangenheit geht es vor allem ums Geld. 20.000 Euro sollen aus den Teilnehmerbeiträgen beim Lichterlauf zusammenkommen. Der Erlös sichert die Finanzierung der Beleuchtung rund um die Regattabahn.

Uwe Busch, Geschäftsführer des mitveranstaltenden Stadtsportbundes, erklärt: "Für jeden, der an der Regattabahn trainiert, sollte ein Start Pflicht sein. Vor allem aber macht es riesigen Spaß mitzulaufen." Stammkunden und Entdecker werden dringend benötigt. Ziemlich genau 2500 Läuferinnen und Läufer sollten sich für die vier kostenpflichtigen Lichterläufe melden, damit der benötigte Jahresbeitrag zusammenkommt, um die Kosten für die Beleuchtung stemmen zu können. Der Eigenbetrieb DuisburgSport setzt auf diesen Zuschuss, ohne den es im Sportpark abends buchstäblich finster aussähe. 180 Laternen beleuchten Duisburgs beliebteste Laufstrecke.

Wie in jedem Jahr stehen gleich fünf Rennen auf dem Programm. Die Walker machen um 18.30 Uhr den Auftakt mit ihrer Fünf-Kilometer-Runde. Danach folgen der Bambini-Lauf über 400 Meter, der Schüler- und Jugendlauf über 1000 Meter sowie der Fun-und AOK-Firmenlauf über fünf Kilometer. Den Abschluss bildet der Hauptlauf über zehn Kilometer um 20.45 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Start frei für die Läufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.