| 00.00 Uhr

Duisburg
Status Quo - Weltstars in Huckingen

Duisburg. Akustisch eingespielte Songs präsentieren Francis Rossi und Band auf ihrem neuen Album. Jetzt haben sie im Landhaus Milser gespielt. Von Volker Poley

Sie sind noch immer absolute Weltstars - jetzt waren sie in Huckingen zu Gast. "Status Quo" mit Frontman und Gründer Francis Rossi stellte im Rahmen der "The Last Night Of The Electrics Tour" im Landhaus Milser ihr neues Album "Aquostic II - That's A Fact!" vor. Es erscheint am 21. November in Deutschland und enthält neben zwei brandneuen Songs weitere akustische Versionen von bekannten Klassikern der Band wie "In The Army Now", "Hold You Back" und "Roll Over Lay Down".

Mit dem neuen Album will Status Quo an die erfolgreiche Vorgänger-Version "Aquostic Stripped Bare" anknüpfen, mit der die Band in Großbritannien die höchste Chart-Platzierung seit 18 Jahren erreichte. Anerkennung für die erfolgreiche CD gab es vom Fachmagazin "Classic Rock", das "Aquostic" kürzlich als eine der besten 25 Akustik-Alben der Musikgeschichte bewertete.

Die seit 50 Jahren erfolgreiche Rockband hat nun endgültig "den Stecker gezogen". Francis Rossi und seine Band werden ihr Musik-Projekt in Zukunft nur noch akustisch ausrichten, ihr typischer donnernder Telecaster-Sound wird für die Fans nur noch einmal bei der aktuellen Tour zu hören sein. Dass mit der "Last Night Of The Electrics" nun endgültig eine Ära endet, bestätigte Rossi jetzt noch einmal ausdrücklich. Das bedeutet allerdings nicht das Ende der Band, die mehr als 30 Studioalben, rund 100 Singles und 120 Millionen Tonträger verkauft hat. Ob im Rahmen der nun akustischen Ausrichtung "Status Quo" in den nächsten Jahren wieder auf Tour gehen wird, ließ Francis Rossi offen ("May be..."). Musik wird man jedenfalls weiter machen und der eine oder andere Festival-Auftritt wird auch dazu gehören, kündigte das Rock-Urgestein gut gelaunt an. Erstmal ist man nach dem Start in Österreich ja noch einmal elektronisch unterwegs, der Deutschland-Start ist am 10. November in Hamburg, danach folgen weitere 14 Termine. Im Dezember wird die Tour dann in Westeuropa und Großbritannien fortgesetzt, zum letzten Mal steht "Status Quo" einen Tag vor Heiligabend in Liverpool auf der Bühne. Und dann... "it's Chrismas", wie Rossi mit einem Schmunzeln locker dem allerletzten Electric-Auftritt entgegen sieht. Vorerst nicht mehr dabei ist der Gitarrist und Sänger Rick Parfitt, der im Juni einen Herzinfarkt erlitt und noch nicht in der Lage ist, wieder auf der Bühne zu stehen. Ihn ersetzt der junge irische Musiker Richie Malone, auf den Rossi große Stücke hält: "Der bringt neue Ideen mit, das tut der Band gut."

Dass es überhaupt zu dem "Status Quo"-Termin im Landhaus Milser gekommen ist, ist Ralf Pape zu verdanken. Dank seiner Kontakte zu Markus Müller, dessen Agentur "Status Quo" medientechnisch betreut, konnte der Duisburger Unternehmer Frontman Rossi nach Duisburg holen: "Ich arbeite viel mit Markus zusammen, auch im Rahmen des Stadtfestes, da bot sich das einfach an."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Status Quo - Weltstars in Huckingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.