| 00.00 Uhr

Duisburg
Studie zeigt Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Duisburg. Die Jobchancen von gering Qualifizierten sind nicht so ungünstig, wie mitunter angenommen wird. Die Arbeitslosenquote in diesem Bereich ging seit 2009 leicht zurück, und in einigen Branchen und Tätigkeitsbereichen wurden gering Qualifizierte auch deutlich öfter eingestellt. Das geht aus Untersuchungen des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE) hervor.

Allerdings würden sie auch häufig von Bewerbern mit höherem Abschluss verdrängt. Knapp 55 Prozent der einfachen Tätigkeiten werden von berufsfachlich Qualifizierten, gut 38 Prozent von Personen ohne Abschluss und gut sieben Prozent sogar von Akademikern ausgeübt. Die Wissenschaftler plädieren für eine Ausweitung der abschlussbezogenen Aus- und Weiterbildung. Dabei sollten die Aufstiegschancen von Beschäftigten, die unterwertig eingesetzt sind, gezielt gefördert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Studie zeigt Chancen auf dem Arbeitsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.