| 00.00 Uhr

Duisburg
Studierende greifen gerne zum Leihfahrrad

Duisburg. Die durchschnittliche Leihdauer: mehr als 30 Minuten.

Der AStA der Uni Duisburg-Essen hat jetzt die jüngsten Zahlen für Leihfahrräder veröffentlicht. Mit insgesamt 4500 Registrationen konnten mehr als zehn Prozent der Studierenden der Universität für das Leihfahrradsystem begeistert werden, das zur Entlastung des Straßen- und öffentlichen Personennahverkehrs im ganzen Ruhrgebiet beitragen soll. Die durchschnittliche Ausleihdauer betrug dabei mehr als 30 Minuten. Die Station mit der höchsten Ausleihquote ist die Oststraße in Duisburg, die mit ihrer Lage zwischen zwei Wohnheimen, dem B- und L-Bereich der Universität das schnelle Erreichen beider Bereiche des Campus Duisburg ermöglicht.

"Allgemein sind die Ausleihzahlen in Duisburg wesentlich höher als in Essen. Dies liegt unter anderem auch an den schlechten Radwegen in Essen, das muss sich ändern!" merkt Dominik Dyba, Referent für Ökologie, Mobilität und Infrastruktur des AStA an. Der Focus seiner Arbeit wird daher auf dem Ausbau der Stationen und Radwege in Essen liegen.

Das Referat für Ökologie, Mobilität und Infrastruktur arbeitet eng mit Nextbike zusammen, um Stationen an studierendenrelevanten Standorten zu erweitern und die Fahrradwegssituation an beiden Standorten zu verbessern. "Wir sind sehr zufrieden, dass das Angebot so gut ankommt und werden uns in unserer Zeit im AStA darauf konzentrieren, das Potenzial voll auszuschöpfen um die Zahlen der Registrierten und die Ausleihzahlen zu erhöhen. Dies wollen wir durch eine breitere Aufklärung über das Angebot und das Errichten von mehr Stationen erreichen" sagt Carlotta Behle, Referentin für Ökologie, Mobilität und Infrastruktur.

Eingeführt wurde das Angebot 2016 vom AStA, getragen von der Grünen Hochschulgruppe, der Linken Liste und der Juso Hochschulgruppe. Im selben Jahr wurde die Einführung nach einer Testphase durch eine Urabstimmung der Stu-dierenden bestätigt. Dabei haben Studierende der Universität Duisburg-Essen die Möglichkeit, Fahrräder an den zahlreichen Stationen in Nordrhein-Westfalen, welche dieses Leitsystem von Nextbike anbieten für 60 Minuten kostenlos auszuleihen, bevor sie es an einer Station wieder abgeben müssen.

Jede weitere halbe Stunde kostet die Studierenden 50 Cent (statt ein Euro Normaltarif).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Studierende greifen gerne zum Leihfahrrad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.