| 00.00 Uhr

Duisburg
Suche im Rhein-Herne-Kanal nach Vermisstem ergebnislos

Vermutlich ist am Samstag ein bislang Unbekannter im Rhein-Herne-Kanal an der Grenze von Duisburg nach Oberhausen ertrunken. Gegen 16.40 Uhr ging bei der Polizei in Oberhausen der Hinweis einer Zeugin ein. Sie gab an, beobachtet zu haben, wie am Kanal in Obermeiderich in der Nähe der Straße "Polarpfad" eine Person von einer Spundwand ins Wasser gesprungen, in der Mitte des Kanals kurz aufgetaucht und dann unter Wasser gezogen worden sei. Mit insgesamt 25 Einsatzkräften, darunter neun Rettungstauchern aus Oberhausen und Duisburg, nahm die Feuerwehr sofort die Suche nach dem Vermissten auf. Unterstützt wurde sie dabei von der Wasserschutzpolizei und einem Polizeihubschrauber sowie von einem privaten Yachtbesitzer. Die Arbeit der Taucher wurde dadurch erschwert, dass sie im trüben Wasser nur wenige Zentimeter Sicht haben. Auch die am Abend alarmierte Rettungstruppe von ISAR mit ihren Spürhunden konnte den Unbekannten nicht finden. Die Tiere schlugen zwar auf dem Wasser an einer Stelle an, aber die Suche blieb ergebnislos.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Suche im Rhein-Herne-Kanal nach Vermisstem ergebnislos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.