| 00.00 Uhr

Duisburg
Symbolik des Apfels in der Kulturgeschichte

Duisburg. Axel Voss geht in seinem Vortrag am Donnerstag, 3. November, um 18.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte auf die kunst- und kulturgeschichtliche Spurensuche des Apfels und begegnet unter anderem einer Zwietracht bringenden Göttin, einem dickschädeligen Alchemisten, Pilzköpfen und Computergenies, magischen Bäumen, geometrischen Rätseln, sowie Zeichen der Sexualität, Herrschaft und Bewusstseinsentwicklung. Äpfel oder auch Granatäpfel richten Dinge an, die niemand von ihnen erwartet hätte, denn ihnen schreibt man magische Kräfte zu, die anhand von Werken aus der Kunstgeschichte aufgezeigt werden. Als Frucht des Wissens, der Verführung, sogar des Verderbens bei den Griechen, Kelten oder in christlicher Ikonologie, ist der Apfel meist ambivalent belegt. Der Apfel ist mit einer Mythologie und Symbolik verbunden wie kaum eine andere Frucht.

Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro. Weitere Informationen gibt es bei Fachbereichsleiterin Dr. Claudia Kleinert unter Telefon 0203/ 283-4157.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Symbolik des Apfels in der Kulturgeschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.