| 00.00 Uhr

Duisburg
Targobank-Run: 13.300 Euro für Projekt von Pater Tobias

Duisburg. Beim Duisburger Unternehmerlauf Targobank Run liefen 18 Läufer, davon zehn Flüchtlinge und Mitarbeiter und Freunde von Pater Tobias, für den guten Zweck bei dem Unternehmen Klöckner & Co mit. Die Motivation bei allen Läufern und Läuferinnen war sehr groß, ging es doch um einen guten Zweck und einer großen Geldsumme für Duisburger Kinder. Und in diesem Jahr freute sich Pater Tobias mit seinen Runners besonders über die Unterstützung vom Duisburger Unternehmen Klöcker & Co. Gisbert Rühl, CEO von Klöckner & Co, spendet für jeden Teilnehmer, der für sein Unternehmen startete, 100 Euro jedes Jahr an eine soziale Einrichtung. Das Besondere dabei ist, dass diese Unterstützung von ihm als Privatmann geleistet wird. Das von dem Hamborner Pater Tobias gegründete Kinderhilfsprojekt "KiPa-Cash-4-Kids" kann sich auf 13.300 Euro freuen. Klöckner war mit 133 Teilnehmern unterwegs. Einer von ihnen war Pater Tobias selbst. Der Marathon-Pater war für einen Abend als Klöckner-Mitarbeiter "angeheuert" oder "eingemeindet", lief bei der Gruppe "Kloeckner Fit4Steel Runners" mit und ging mit seinen 18 Läufern, darunter Flüchtlinge aus Guinea und Syrien an den Start.

Das Duisburger Kinderhilfsprojekt "KiPa-cash-4-kids" wurde von Pater Tobias vor fünf Jahren gegründet und KiPa steht für Kinderpatenschaften. Ziel des Duisburger Projektes ist die Bekämpfung von Kinderarmut und die soziale Integration von benachteiligten Kindern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Targobank-Run: 13.300 Euro für Projekt von Pater Tobias


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.