| 00.00 Uhr

Duisburg
Tausend Lichter und mystische Momente

Duisburg. Am 5. März geht zum 35. Mal die Sparkassen-Gala über die Bühne. Stargast ist in diesem Jahr Christina Stürmer. Am morgigen Donnerstag beginnt der Run auf die 1000 Eintrittskarten. Von Hildegard Chudobba

Ihren Hit "Millionen Lichter" hat im vergangenen Jahr vermutlich jeder schon mal im Radio gehört. Am 5. März wird Christina Stürmer diesen Ohrwurm live vor Duisburger Publikum singen. Sie ist an diesem Abend Stargast der Sparkassen-Gala, die bereits zum 35. Mal über die Bühne geht. Gerade mal 33 Jahre ist die Österreicherin und passt damit zu dem Konzept, dieser Traditionsgala durch junge Künstler für ein junges Publikum Schwung für die Zukunft zu geben, wie Sparkassenvorstand Dr. Joachim Bonn gestern sagte. Gemeinsam mit seinem Pressesprecher Andreas Vanek stellte er das Programm vor, mit dem das Geldinstitut am ersten Samstag im März punkten will.

In den vergangenen 34 Jahren war dies nie ein Problem. Die Gala ist der gesellschaftliche Höhepunkt im Duisburger Veranstaltungskalender, zumal dort schon viele nationale und internationale Stars - von Udo Jürgens bis Tom Jones - aufgetreten sind. Weil die Mercatorhalle nach wie vor nicht genutzt werden kann, werden die Ballgäste zum neunten Mal in der Kraftzentrale des Landschaftsparks-Nord feiern. Und noch will Dr. Bonn nicht zusagen, dass die Gala mit der Wiedereröffnung der Mercatorhalle in diesem Sommer auch wieder in die Innenstadt zurückkehrt.

Denn die Publikumsresonanz zeige, dass die Feste im Landschaftspark gut ankommen und die Gäste von dem besonderen Ambiente der ehemaligen Industriehalle jedes Mal aufs Neue verzaubert sind. Für die Künstler wiederum sei es ein einmaliges Erlebnis, dort auf der Bühne zu stehen und in die schier unendliche Tiefe des mit Kerzen illuminierten Raums zu blicken, versicherte gestern Wolfgang Trepper. Duisburgs Star-Kabarettist, der längst auch einem großen bundesweiten Publikum bekannt ist, wird erneut die Gala moderieren. Dafür hat er sogar einen Auftritt in Berlin abgesagt.

Fürs Staunen ist in diesem Jahr Wall Clowns verantwortlich. Schwer zu beschreiben, wie er die Zuschauer in seinen Bann ziehen will. Andreas Vanek versucht es so zu erklären: Er zeige auf der Bühne Akrobatik, die als Film zeitgleich auf einer Leinwand zu sehen ist und dann ganz anders wirkt als in Wirklichkeit. "Er scheint die Gesetze der Gravitation außer Kraft zu setzen", so Vanek.

Artistisches bekommen die Gäste gleich zu Beginn auch von dem BMX-Freestyler Chris Böhm und seinen Fahrern zu sehen. Sie werden durchs Publikum auf die Bühne fahren und dann Kunststücke auf zwei Rädern zeigen, bei denen man durchaus die Luft anhalten kann.

Christian Faria ist in diesem Jahr für die magischen Momente zuständig. Etwas mystisch sieht der Niederländer aus, und was er an Tricks zeigt, ist angeblich genau so geheimnisvoll, unerklärlich und einzigartig.

Nach all diesen Programmpunkten gehört die Bühne zum Schluss Christina Stürmer, vielfach ausgezeichnet und geehrt. Gut möglich, dass sie sich in die lange Reihe der Stars einordnet, von denen treue Sparkassen-Gala-Gäste heute noch schwärmen.

Wer nach all dem noch keine Lust hat, nach Hause zu gehen, der wird bei der Aftershow-Party jede Menge Gelegenheiten finden, Spaß zu haben, sich zu unterhalten oder zur Musik der Cover Band "Waterproof" zu tanzen. Dass Gäste der Gala in den vergangenen Jahren oft erst im Morgengrauen verließen, ist übrigens bekannt....

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Tausend Lichter und mystische Momente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.