| 11.47 Uhr

Delta-Nachfolger
Tentorium muss Eröffnungsparty absagen

Umbau: Aus "Delta" wird "Tentorium"
Umbau: Aus "Delta" wird "Tentorium" FOTO: Aaron Clamann
Duisburg. Die Baumängel sind größer als gedacht. Deswegen kann der Delta-Nachfolger Tentorium in Duisburg nicht wie geplant am 5. September eröffnen. Dies teilte der Betreiber am Dienstag mit.

Seit März fanden in der Großraumdisco die Abriss- und Umbauarbeiten statt (hier die Bilder), im September sollte der Nachfolger des Delta Musikpark endlich neu unter dem Namen "Tentorium" eröffnen. Doch die Baumängel machten dem Manager Michael Viebahn einen Strich durch die Rechnung. "Leider müssen wir Euch mitteilen, dass wir nicht wie geplant am 05. September eröffnen werden", teilte er über die Facebookseite des Tentorium mit. 

Das Bauordnungsamt hatte festgestellt, dass die baulichen Mängel am alten Delta viel größer und umfangreicher sind als ursprünglich angenommen. "Diese Mängel müssen wir jetzt Punkt für Punkt anpacken, abarbeiten und vom TÜV abnehmen lassen", hieß es in dem Posting weiter. 

Die Neueröffnung verschiebt sich nach bisherigem Stand um einige Wochen. Die Veranstalter versprachen ihren Fans, auf jeden Fall noch in diesem Jahr zu eröffnen. 

Bilder von den Umbauarbeiten sehen Sie hier. 

(met)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tentorium Duisburg: Eröffnung muss verschoben werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.